Testbericht: Canon Pixma MG 5750 – der perfekte Drucker für Smartphone & Tablet

canon_5750_testbericht_1Im Rahmen der Tests unserer zu den Canon CLI-571 und PGI-570 kompatiblen Tintenpatronen haben wir in unserem Testlabor auch den Canon Pixma MG5750 unter die Lupe genommen. Schließlich bringen unsere günstigen Druckerpatronen niemandem etwas, wenn der Drucker nichts taugt. Ein Drucker mit großen Stärken und ein paar kleinen Schwächen.

Verschiedene Farbvarianten, unterschiedliche Modellnummern

canon_5750_testbericht_5Canon bietet den Pixma MG 5750 in verschiedenen Farbvarianten an. Anders als in der Vergangenheit vergibt man diesmal für jede Farbvariante eine eigene Modellnummer. Es gibt daher einen Pixma MG5750 und zusätzlich die Modelle MG5751 (Weiß), MG5752 (Schwarz/Silber) und MG5753 (Weiß/Silber) – außer in der Gehäusefarbe unterscheiden sich die Geräte aber nicht. Das kann beim Kauf von Patronen durchaus zu Verwirrung führen.

Bekanntes Design, einfache Bedienung

canon_5750_testbericht_4Keine Verwirrung stiften hingegen die Optik und Bedienung des MG5750. Das Design führt unauffällig die Linie der letzten Jahre fort, die Bedienung ist einfach und sollte niemanden vor Probleme stellen. Wie gewohnt nutzt Canon das 6,2cm große TFT-Display für eine einfache, logische und übersichtliche Nutzerführung. Sinnvoll und einleuchtend benannte Menüpunkte und kurze Hinweis- und Hilfstexte lassen keine Fragen offen und führen schnell zum Ziel.

5 Einzeltintenpatronen im Pixma MG5750

canon_5750_testbericht_6Patronenseitig wartet der MG5750 mit 5 separaten Tintenpatronen in einem Druckkopf mit FINE-Technologie auf. Mit den optionalen XL-Patronen und deren hoher Reichweite taugt der MG5750 theoretisch durchaus auch als Multifunktionsgerät für das kleine HomeOffice, ohne die Druckkosten ausufern zu lassen. Von billigen Tintenpatronen zu sprechen wäre allerdings unangebracht. Unsere CLI-571 kompatiblen Patronen bieten ebenso wie die PGI-570 kompatible Schwarzpatrone die Reichweite der originalen XL-Patronen und drücken den Seitenpreis nochmal erheblich!

Der MG5750 findet überall schnell Anschluss

DIe Verbindung mit einem Computer erfolgt per USB oder WLAN. Zusätzlich unterstützt der MG5750 auch Wifi-Direct, also eine Verbindung ohne zwischengeschalteten Router. Mit der App Canon Print Inkjet/Selphy kann man so ganz einfach direkt vom Smartphone oder Tablet scannen und drucken. Die App werden wir in einem separaten Test vorstellen, die Bedienung ist allerdings simpel und einleuchtend genug, um keine Anleitung benötigen zu müssen.

Gewohnt erstklassige Druckqualität beim Pixma MG5750

canon_5750_testbericht_3Qualitativ überrascht der MG5750 nicht: minimal schneller als das Vorgängermodell, bietet er mit seinen 5 Einzeltinten und einer Tröpfchengröße von 2 Picoliter eine sehr gute Druckqualität. Und das dank separatem Pigment-Textschwarz sowohl beim Druck einfacher Dokumente, als auch beim Fotodruck. Aber das überrascht wie gesagt wenig: schon die Vorgänger boten eine erstklassige Druckqualität.

Papierhandling – leider keine Papierschublade, kein CD-Direktdruck

Keine Veränderungen zum Vorgänger gibt es auch beim Papierhandling. Eine offene Papierablage an der Gerätefront, direkt darüber die Papierausgabe. Kein separater hinterer Einzug für stärkere Druckmedien, kein CD-Direktdruck. Dafür aber zumindest automatischer Duplexdruck.
Die fehlende Papierkassette lässt weder größere Papiervorräte zu, noch ist das Papier staubgeschützt. Während also die Druckkosten und Reichweiten durchaus für den Einsatz im HomeOffice qualifizieren, sorgt das Papierhandling in diesem Punkt für Ernüchterung.

Nun muß man zu Canons Ehrenrettung aber auch darauf hinweisen, dass der MG5750 das Einstiegsgerät der Einzeltinten-Pixmas ist. Mit einer zu guten Ausstattung würde man also die höher positionierten Modelle entwerten.

Fazit: gewohnte Canon-Qualität zum Einsteigerpreis – günstiger Druck mit TONERDUMPING-Patronen

Bis auf die Mängel im Papierhandling bieten der MG5750 und seine Geschwister im abweichenden Farbkleid eine hervorragende Leistung. Die Druckqualität ist einwandfrei, auf Fotopapier wird echte Fotoqualität erreicht, das Drucktempo ist für den Einsatz zuhause oder im kleinen Büro völlig ausreichend.

Wer einen älteren Pixma mit Papierschublade, hinterem Einzug und CD-Druck hatte oder hat, der vermisst diese beim MG5750 womöglich, das war es dann aber auch schon an Nachteilen.

Mit unseren gerade erst im Preis gesenkten günstigen alternativen Patronen druckt der MG5750 zudem sehr preiswert!

11 Gedanken zu „Testbericht: Canon Pixma MG 5750 – der perfekte Drucker für Smartphone & Tablet#8220;

  1. Hallo!
    Ich habe vor einen drucker canon pixma MG 5750 zu kaufen.Es werden Refill Patronen mitgeliefert.
    Frage: Brauche ich dazu auch einen Resetter oder nicht.?Die gibt es wohl auch gar nicht.
    Bitte um Antwort vielen Dank

    • Hallo Herr Schulz,
      auf jeden Fall sollten auch die originalen Starterpatronen mitgeliefert werden, an sonsten gibt es Probleme. Der Drucker verlangt zwingend nach den Starterpatronen am Anfang. Dann sind vermutlich keine Refillpatronen, sondern nachgebaute Patronen dabei. Refillpatronen würde ich deshalb als unwahrscheinlich sehen, weil es noch zu wenig leere PGI-570 und CLI-571 Patronen auf dem Markt gibt. Sehr wohl gibt es nachgebaute Patronen mit kompatiblen Chip. Diesen müssen Sie nicht resetten. Die Patronen finden Sie zum Beispiel hier in unserem Shop: https://www.toner-dumping.de/canon/canon-pixma-mg/canon-pixma-mg5750

  2. Hallo, guten Tag, wie und wo finde ich ein Inhaltsverzeichnis-Stichwortverzeichnis für den MG 5753, das Basishandbuch hierfür habe ich schon drucken können. Danke für die Mühe. MfG hajoscha

  3. Hallo,
    gibt es einen einfachen mp Navigator für den 5750 so wie für den Mx 870?
    Finde es etwas umständlich mit dem Programm des 5750 eine gescannte Seite als PDF Datei zu speichern.
    Vielen Dank im voraus.
    MfG Weber

  4. Hi Daniel,

    welcher Canon Drucker hat denn eine Papierkassette in diesem Preisbereich.

    Bin nämlich gerade auf der Suche nach einem neuen Drucker.

    Viele Grüße

  5. ich habe einen pixma mg 575o gekauft, nach ca. 100 seiten druck funktionierte der einzug nicht mehr. ich habe ihn getauscht, Abwicklung problemlos. aber nach ca. 200 sieten druck dasselbe spiel, einzug funktionierte nur mit Einzelblatteinzug oder nachschieben des blattes.
    Fazit: ich würde keinen gleichen drucker wieder kaufen, außerdem ist ersehr laut! der vorgängertyp war deutlich besser, außerdem hatte er auch einen einzeleinzug und konnte ordentlich bilder drucken, was der mg 5750 nicht kann!

    • Hallo,

      darf ich fragen was für ein Defekt auftrat? Blockierte der Einzug, oder schien es, als würde das Papier „durchrutschen“.

      Gruß,
      Daniel Hüpenbecker
      Design & Development
      tonerdumping.de Orth & Baer GmbH

    • Ich habe 3 Ideen:
      1. Die Glasoberfläche des Scanners ist verschmutzt. Abhilfe schafft ein Putztuch und ein Glasreiniger
      2. Die Scanner-Einstellungen sind nicht optimal. Man müsste einstellen können, dass man optimale Fotoqualität will, dann sieht das Bewerbungsbild besser aus. Farbabweichungen lassen sich mit einer Bildbearbeitung wie zB das kostenlose GIMP verbessern.
      3. Wenn das vorher gut war und jetzt schlecht, kann auch ein Hardwaredefekt vorliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.