BusinessHandel berichtet über TONERDUMPING

Großes Special in der aktuellen Ausgabe von BUSINESSHANDEL über TONERDUMPING.

Großes Special in der aktuellen Ausgabe von BUSINESSHANDEL über TONERDUMPING.

business-handel-10mrdIn der aktuellen Ausgabe der BusinessHandel-Zeitschrift gibt es einen dreiseitigen Artikel über TONERDUMPING (Seite 28 bis 30). Allerdings hat sich auch ein kleiner Fehler eingeschlichen. In diesem Jahr hat TONERDUMPING vor ca. 10 Millionen Euro Umsatz zu machen. Im Artikel ist von 10 MRD die Rede. Das wäre dann selbst für uns etwas zu ambitioniert.

Alte Laminierhüllen billiger, neue Laminierhüllen mit Zentrierhilfe

100 Peach Laminierhüllen mit Zentrierhilfe für 7,99 €

100 Peach Laminierhüllen mit Zentrierhilfe für 7,99 €

Bisher waren ja auch schon 8,99 Euro für 100 Laminiertaschen ein absolutes Schnäppchen. Jetzt gibt es bei TONERDUMPING auch Laminierhüllen mit Zentrierhilfe von Peach für 7,99 Euro. Das 100er-Pack herkömmlicher Laminierfolien gibt es jetzt für nur noch 6,99 Euro.

Jetzt konnten wir von Peach einen größeren Posten erwerben und haben daher den Preis deutlich senken können. Die Qualität der Laminierhüllen, die wir sonst schon immer verkauft haben sind von uns selbst tausendfach erprobt. Wir verwenden sie in unseren Läden ja selbst in großer Zahl – um auf unsere Sonderangebote hinzuweisen.

Beim Peach-Produkt gibt es eine Zentrierhilfe. An einer Ecke ist für ein paar Millimeter schon vorraffiniert worden, somit muss man nicht ständig hin und verwackeln, bis das Papier exakt in der Mitte ist. Mit dieser Zentrierhilfe wird das Laminieren zum Kinderspiel und geht superschnell. Vor allem, wenn man mit einem Highspeed-Laminator arbeitet, den wir übrigens für 22,99 € im Programm haben.

Der PS400-30: Ein Shredder ohne Papiersammler

Der Peach PS400-30 Shredder

Der Peach PS400-30 Shredder

Der perfekte Aktenvernichter, für den Heimgebrauch bieten wir zur Zeit mit folgendem Modell an: Der Peach PS400-30 Shredder kommt ganz ohne Papiersammler daher. Und das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Denn jeder vernünftige Büro-Arbeitsplatz verfügt bereits über einen Papierkorb. Also warum dann noch einen zweiten „Papierkorb“ daneben stellen?

Das haben sich vermutlich auch die Produktdesigner von Peach gedacht und haben einen Shredder entwickelt, den man ganz einfach auf einen herkömmlichen Papierkorb setzen kann. Dabei lässt sich die Halterung stufenlos verstellen, sodass man den Aktenvernichter mit Papierkörben mit Durchmessern von 28 bis 41 cm verwenden kann.

Die Schnittleistung beträgt 6 Blatt. Heftklammern oder Büroklammern sollte man besser vorher abmachen, damit das Mahlwerk keinen Schaden nimmt. Hochsicherheits-Schnipsel kann man von einem Gerät, das gerade einmal 17,99 kostet nicht erwarten. Es entstehen Papierstreifen, die zumindest der DIN-Sicherheitsstufe P2 entsprechen.

Der PS400-30 kann ab sofort im Onlineshop bestellt werden. Wird das Produkt ein Verkaufsrenner, werden wir den Shredder auch in unseren Läden anbieten.

Der PS400-30 wird einfach auf den Papierkorb aufgesetzt

Der PS400-30 wird einfach auf den Papierkorb aufgesetzt

Deutscher Onlineshop-Umsatz steigt auf 33 Milliarden Euro

Laut der jährlichen EHI-Ecommerce-Marktanalyse ist der Umsatz der 1.000 umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland von ca. 30 Milliarden auf 32,7 Milliarden Euro angestiegen. Alleine die Top-10 der deutschen Onlineshops kommen auf 12,4 Milliarden Euro. Die Top-100 auf 21,6 Milliarden und die Top-500 Onlineshops auf 28,3 Milliarden.

Es gibt übrigens nur 2 Onlineshops, die mehr als eine Milliarde Jahresumsatz in Deutschland erzielen: Amazon (6,5 Milliarden) und otto.de (2 Milliarden). Zalando verpasst mit 870 Millionen Euro die Milliarden-Marke.

Um in die Top-1000-Liste kommen zu können, benötigt man übrigens einen Jahresumsatz von 6,5 Millionen Euro. Das wird der Onlineshop von Tonerdumping dieses Jahr nicht mehr schaffen, der Onlineshopumsatz wird nämlich voraussichtlich bei 5 Millionen Euro liegen. Vielleicht klappt es ja 2016 😉

Die Drachen feiern Party bei TONERDUMPING

Auch in unserem Zentrallager in Berlin-Tempelhof, Industriestr. 1-3 kann man die neuen Produkte schon kaufen.

Auch in unserem Zentrallager in Berlin-Tempelhof, Industriestr. 1-3 kann man die neuen Produkte schon kaufen.

Wir haben es in den vergangenen Tagen ja schon angekündigt, jetzt sind die neuen Sortimente eingetroffen. Bei TONERDUMPING gibt es ab sofort auch eine Auswahl an Partyartikeln: Geburtstagskerzen, Girlanden, Luftschlangen, Luftballons, Konfetti – und noch jede Menge mehr, was man für eine tolle Party braucht. Alles natürlich zu supergünstigen Preisen.

Und wir haben jetzt neue tolle Produkte für alle Fans der Fernsehserie „Dragons“ und der „Drachen zähmen leicht gemacht“-Filme. Ordner, Schlamperrollen, Hausaufgabenhefte, Spitzerdosen, Stifte und vieles mehr – alles mit tollen Motiven aus „Dragons“, zum Beispiel mit dem Drachen Ohnezahn.

Die Artikel gibt es im Onlineshop – in einer eigenen Kategorie für die Dragonsartikel und die Partyartikel.

Solche tollen Ordner mit coolen Motiven aus der Fernsehserie "Dragons" gibt es jetzt bei TONERDUMPING.

Solche tollen Ordner mit coolen Motiven aus der Fernsehserie „Dragons“ gibt es jetzt bei TONERDUMPING.

Und in den nächsten Tagen liefern wir die Produkte dann auch in mehr und mehr TONERDUMPING-Filialen. Heute haben wir die Aufsteller mit den Produkten schonmal in unseren Berliner Shops in den Wilmersdorfer Arcaden, im Eastgate und in der Industriestraße aufgestellt. In den nächsten Tagen treffen die Drachen- und die Partyartikel auch in Hamburg ein und natürlich auch in weiteren Berliner Filialen.

Jetzt auch Partysortiment von Stylex bei TONERDUMPING

Party-Display von Stylex demnächst bei Tonerdumping

Party-Display von Stylex demnächst bei Tonerdumping

Seit heute gibt es in unserem Onlineshop eine neue Kategorie: Partyprodukte. In unseren Läden wird es demnächst auch bestückte Displays mit Partyprodukten geben. Luftballons, Girlanden, Geburtstagskerzen, Strohhalme oder auch Luftschlangen und Konfetti kann man dann sowohl im Onlineshop, als auch in unseren Läden kaufen.

Wir haben uns nicht nur wegen der günstigen Preise für Stylex entschieden, sondern auch wegen der hohen Produktqualität und der hochwertigen Produktaufmachung. Zudem sind viele dieser Artikel in Europa hergestellt und sind nach strengen Kriterien getestet.

TONERDUMPING-Österreich-Chef Tobias Orth und die angereiste Filialleiterin aus den Berliner Wilmersdorfer Arcaden, Lisbeth Toppelreiter.

TONERDUMPING-Österreich wächst und feiert

Nachdem die Geschäftsführung von TONERDUMPING-Deutschland in Nürnberg war, ging es am nächsten Tag weiter nach Salzburg. Dort fand am Samstag die Eröffnungsfeier der neuen Österreich-Zentrale statt. Auf 136 Quadratmetern wird jetzt nicht nur der Onlineshop www.tonerdumping.at bedient, sondern auch viele Gewerbetreibende und Privatkunden, die in der Gegend arbeiten und wohnen, können hier ihren Toner oder ihre Tintenpatrone kaufen.

Spieler und Trainer von Austria Salzburg gaben Autogramme

Spieler und Trainer von Austria Salzburg gaben Autogramme

Zur Feier waren auch Trainer und ein paar Profi-Fußballer von Austria-Salzburg gekommen. Nach einer Autogrammstunde deckten sich dann die Spieler mit günstigem Handyzubehör ein und staunten nicht schlecht, über die günstigen Preise.

Bier, Wurschteln und Semmerln sorgen für eine entspannte Atmosphäre

Bier, Wurschteln und Semmerln sorgen für eine entspannte Atmosphäre

Viele Freunde von Tobias Orth (Inhaber von Tonerdumping-Österreich), halfen mit und sorgten dafür, dass die Würstchen warm und die Bierflaschen kalt waren. Ein tolles Highlight war das TONERDUMPING-Bier, das es noch in den nächsten Tage gratis für alle Kunden gibt, die bei TONERDUMPING-Österreich – in der Fürbergstraße 27 – einkaufen.

Joachim Orth, Tobias Orth, Friedbert Baer, Daniel Orth und Lisbeth Toppelreiter (von links nach rechts).

Joachim Orth, Tobias Orth, Friedbert Baer, Daniel Orth und Lisbeth Toppelreiter (von links nach rechts).

Drachen, Spitzer, bunte Farben: Büroartikel-Messe insights-X in Nürnberg

Einen ganzen Tag waren die TONERDUMPING-Chefs auf der neuen Büroartikel-Messe insights-X in Nürnberg unterwegs und sie fanden: Es hat sich gelohnt.

Einen ganzen Tag waren die TONERDUMPING-Chefs auf der neuen Büroartikel-Messe insights-X in Nürnberg unterwegs und sie fanden: Es hat sich gelohnt.

Etwas mehr als 180 Ausstellern in zwei Messehallen – wer einen schnellen Überblick über die Branche haben wollte, war bei der Premierenausgabe der neuen Büroartikel-Messe insights-X in Nürnberg genau richtig. Kurze Wege und dabei viele Kontaktmöglichkeiten machen die Messe zu einer echten Alternative zur großen Paperworld in Frankfurt.

Die beiden TONERDUMPING-Geschäftsführer waren am Freitag in Nürnberg – und bringen auch eine Menge neuer Kontakte und neue Produkte zurück nach Berlin. Weil unsere Läden nicht viel Fläche bieten, sind wir immer auf der Suche nach attraktiven Produkten, die nicht viel Platz weg nehmen, aber trotzdem nützlich, schön – und natürlich günstig sind. Am liebsten ist es uns, wenn die Produkte auch noch tolle Farben haben – immerhin gehts bei TONERDUMPING ja im Kern auch um Farbe.

Von der Firma s-cool bekommen wir bald viele neue bunte Produkte geliefert.

Von der Firma s-cool bekommen wir bald viele neue bunte Produkte geliefert.

Mit der Marke s-cool haben wir einen Anbieter gefunden, der das alles erfüllt: Sehr schöne bunte Produkte in hoher Qualität zu einem günstigen Preis. So wird es bei TONERDUMPING schon bald sehr farbenfrohe Spitzer-Radiergummi-Kombinationen geben. Außerdem qualitativ sehr hochwertige Bleistifte aus schwarzem Holz, die so stabil sind, dass man schon sehr große Mühe aufbringen muss, um selbst eine ganz spitze Mine abzubrechen. Zudem bekommen wir von s-cool neue bunte Gelschreiber und auch Zirkel in ganz bunten Farben.

Um Farbe geht es auch bei der Firma „Ilijanum“, die Blöcke herstellt – und auch die in ganz bunten Umschlag-Farben. Bei TONERDUMPING wird es schon bald einen 3-fach Collegeblock geben – mit jeweils 30 Seiten kariert, liniert und blanko.

Den Schulranzen mit DRAGONS-Motiven haben wir sehr erfolgreich verkauft - bald gibt es bei uns nun auch noch viele weitere Artikel aus dieser Serie.

Den Schulranzen mit DRAGONS-Motiven haben wir sehr erfolgreich verkauft – bald gibt es bei uns nun auch noch viele weitere Artikel aus dieser Serie.

Und auch mit bestehenden Partnern haben wir gesprochen. Bei Stylex zum Beispiel gibt es viele neue Produkte mit Motiven aus der Fernsehserie „DRAGONS“. Da haben wir in diesem Jahr hunderte Schulrucksäcke verkauft. Nun wird es bald bei TONERDUMPING auch Stifte, Blöcke, Ordner und vieles mehr mit DRAGONS-Motiven geben.

An vielen weiteren Ständen haben wir spannende Gespräche geführt – auch mit vielen Markenherstellern – ob Stabilo oder Pilot oder, oder, oder. Die insights-X bietet viel Raum und Möglichkeiten für neue Kontakte. Für uns auf jeden Fall ein guter Messebesuch.

Neue Blistereinleger ab 2016

Für das kommende Jahr haben wir uns eine Umstellung unserer Tintenpatronen-Packungen vorgenommen und arbeiten seit Wochen an der Umstellung. Heute sind die ersten drei Einleger eingetroffen. Die neuen Blister sind ebenfalls schon im Zentrallager.

Alle Blisterpackungen sehen künftig gleich groß aus

Die HP 21 im neuen Blister

Die HP 21 im neuen Blister

Alle Tintenpatronen haben die gleiche Präsentationsfläche – also die gleiche Einleger-Größe. Das erzeugt einen einheitlichen Eindruck auf dem Verkaufsregal. Die unterschiedlichen Größen der Patronen werden durch die unterschiedlichen Packungstiefen berücksichtigt. Insgesamt werden daher vermutlich ca. 5 Prozent weniger Patronenhaken an ein Verkaufsregal passen, dafür können je Patronenhaken deutlich mehr schmale Tintenpatronen aufgehangen werden.

Ein weiterer Vorteil bei gleicher Blistergröße ist, dass keine Lücken im Regal mehr zu sehen sein werden. Unterschiedlich große Produkte haben bisher unschöne Leerflächen erzeugt.

Das neue Design der Einleger behebt vergangene Schwächen

  • Bisher war nur mit Mühe zu erkennen, welche Patronensorte sich in der Packung befindet. Jetzt ist das mit einem Blick zu sehen. Zudem bekommt jede Druckermarke einen einfarbigen Balken, an dem man sie erkennen kann. Beispielsweise erhalten Tonerdumping-Patronen für HP Drucker einen hellblauen Streifen.
  • Neu ist auch eine Zeichnung der Patrone. Da sich das Aussehen einer Patrone auch einmal etwas verändern kann, haben wir bewusst auf Produktbilder verzichtet. Ein Outline-Bild der Patrone lässt es allerdings zu, dass man sehr gut seine Patrone wieder erkennt.
  • Der EAN-Code ist nun deutlich größer und dadurch auch einfacher mit einem Handscanner lesbar.
  • Bei den Motiven werden wir bei neuen Patronen auch Bilder von Dresdner und Hamburger Sehenswürdigkeiten verwenden – schließlich haben wir auch dort Filialen.
  • Rechts steht jetzt auch immer, wie das abgebildete Motiv heißt. Hier lernt der Kunde die Städte Berlin, Hamburg und Dresden noch besser kennen und auch der Verkäufer weiß, welches Motiv der Kunde meint.

So funktioniert ein Laserdrucker

Über den Autor: Michael Schneider, Qualitätsbeauftragter bei TONERDUMPING

Michael Schneider, Qualitätsbeauftragter bei TONERDUMPING

Wie funktioniert eigentlich ein Laserdrucker? Wie kommt das Tonerpulver aufs Papier und bleibt dort als Ausdruck haften? Qualitätsbeauftragter von TONERDUMPING, Michael Schneider, stellt hier den Druckprozess in einem Laserdrucker vor.

Der Fotoleiter

Fotoleiter (Querschnitt)

Fotoleiter (Querschnitt)

Ein wichtiges Bauteil im Druckprozess ist der Fotoleiter. Der Fotoleiter besteht aus einem Aluminiumzylinder, auf dessen Oberfläche die sogenannte OPC-Schicht ( OPC = Organic Photo Conductor = Fotoleiter, Trommel ugs. ) aufgebracht ist.

Aufladen der OPC-Schicht

Aufladen der OPC-Schicht

Aufladen der OPC-Schicht

Die OPC-Schicht hat die Eigenschaft sich durch von außen zugeführte elektrische Ladung an der Oberfläche statisch aufladen zu lassen, um somit eine Sperrzone (es bleibt kein Toner haften) aufbauen zu können. An den Stellen, an denen eine Belichtung auf der Oberfläche stattfindet, wird diese Sperrzone unterbrochen. Dort entsteht ein elektrisch leitender Kanal zum Aluminiumzylinder.

Das Aufladen der Oberfläche der OPC-Schicht geschieht mit Hilfe des Ladecorotrons. Das Ladecorotron besteht aus einem Metallrahmen, der an der Oberseite offen und an der Unterseite gitterförmig gestaltet ist.
Im Inneren des Ladecorotrons befindet sich der ca. 60 my starke Ladecorotrondraht.

Am Ladecorotrondraht liegt eine negativen Spannung von ca. 6.000 Volt an. Dadurch werden Elektronen frei, die durch das Gitter gesteuert, die Oberfläche der OPC-Schicht negativ aufladen. Das Gitter liegt an einer negativen Spannung von ca. 600 Volt, und dieses Potenzial wird auch auf der OPC-Oberfläche erreicht. Durch die Spannung am Gitter und dessen Form wird eine gleichmäßige Aufladung der OPC-Oberfläche erreicht.

Bei neueren Druckern erfolgt die Aufladung mit Hilfe einer Ladewalze (PCR = Primary Corona Roller).

Belichtung der OPC-Oberfläche

Das Laser-Belichtungsverfahren

Das Laser-Belichtungsverfahren

Nach der Aufladung erfolgt die Belichtung der OPC-Oberfläche.
Durch die Belichtung werden in der negativ aufgeladenen OPC-Oberfläche an den belichteten Stellen leitende Kanäle zum Aluminiumzylinder geschaffen.

Das dadurch entstandene Ladungsbild entspricht dem Spiegelbild des späteren Druckbildes. Die Belichtung bestimmt die Auflösung des Bildes. Derzeit arbeiten die meisten Drucker mit einer Standard-Auflösung von 600 * 600 dpi (dots pro inch), dass bedeutet, dass 600 Punkte pro inch in horizontaler- und vertikaler Richtung belichtet werden können.

Bei dem LASER-Belichtungsverfahren wird ein feststehender Laserstrahl über einen rotierenden Polygonspiegel (mehere Flächen an der Außenseite) durch ein Linsensystem auf die Fotoleiteroberfläche geleitet.

Durch den drehenden Fotoleiter und das Ein- und Ausschalten des Lasers in einem bestimmten Taktrhythmus, kann jeder Punkt der Fotoleiteroberfläche angesteuert werden. Dieses ist die aufwendigste, aber genaueste Art der Belichtung.

Die Entwicklung

Die Entwicklung in der Entwicklerstation

Die Entwicklung in der Entwicklerstation

Das durch die Belichtung entstandene unsichtbare Ladungsbild wird erst durch den Toner sichtbar gemacht. Der Toner befindet sich zunächst im Tonertank und wird von dort mit Hilfe einer rotierenden Entwicklerwalze zum Fotoleiter transportiert. Da sich im Toner Ferritanteile befinden, oder ihm beigemengt sind, wird der Toner durch den im Inneren der Entwicklerwalze meist feststehenden Magnetkern an die Entwicklerwalze gezogen, und kann dadurch transportiert werden.

Da die meisten Drucker nach diesem System arbeiten, wird die Entwicklerwalze auch als Magnetwalze bezeichnet.

Bei Tonern ohne Ferrite, also chemischen Tonern, erfolgt die Übertragung mit Hilfe einer Gummiwalze und der statischen Aufladung.

Ein sich über der Entwicklerwalze befindliches Doctorblade, welches einen kleinen Luftspalt freilässt, definiert die Tonermenge, die zum Fotoleiter transportiert wird. An der Entwicklerwalze liegt eine negative statische Spannung von ca. 600 Volt an.
Damit wird der Toner an die Stellen übertragen, die vorher durch die Belichtung entladen wurden.

Der Transfer

Tonertransfer auf das Papier

Tonertransfer auf das Papier

Der auf dem Fotoleiter befindliche Toner wird in diesem Schritt auf das Papier übertragen (transferiert).
Dies geschieht durch die positive statische Ladung von ca. 6.000 Volt, die am Transfercorotrondraht anliegt.
Der Toner beinhaltet negative Ladungsstoffe und ist deshalb bestrebt sich zum positiveren Potenzial zu bewegen.
Durch die hohe positive Ladung wird der Toner vom Fotoleiter abgezogen und auf das Papier gebracht.
Die Druckersteuerung sorgt dafür, dass sich zu dem Zeitpunkt, wenn der Druck startet, auch das Papier zwischen dem Fotoleiter und dem Transfercorotron befindet.

Bei neuen Druckern ist das Transfercorotron durch eine Transferrolle ersetzt.

Die mechanische Reinigung

Die mechanische Reinigung

Die mechanische Reinigung

Da nicht alle Tonerpartikel gleich steuerbar sind, verbleibt immer eine kleine Restmenge an Toner auf dem Fotoleiter.

Diese Restmenge wird auch als Resttoner bezeichnet. Damit dieser Resttoner beim nächsten Umlaufen des Fotoleiters keine Fehlerbilder erzeugen kann, muss die Fotoleiteroberfläche gereinigt werden.
Dies geschieht mit einer Gummilippe, ähnlich der eines Scheibenwischers beim PKW. Diese Gummilippe ist Bestandteil des Reinigungsschabers, der den Resttoner von der Fotoleiteroberfläche abstreift.

Der Resttoner fällt dann in den Resttonerbehälter.
Bei Systemen mit getrennten Komponenten ist der Resttonerbehälter meist ein separat im Drucker befindlicher Auffangbehälter. Der Resttoner wird mit Hilfe von Transportschnecken oder Zahnriemen zu ihm transportiert.

Die Fixierung

Die Tonerfixierung in der Fixierstation

Die Tonerfixierung in der Fixierstation

Der Toner wurde zwar nun auf das Papier übertragen, ist aber noch nicht wischfest, sondern er liegt lose auf dem Papier auf.
Das Einschmelzen des Toners in das Papier erfolgt in der sogenannten Fixierstation im Drucker.

Hier läuft das Papier durch zwei Walzen, die durch Federzug zusammengepresst werden. Die obere Walze, die sich auf der Tonerseite befindet bezeichnet man als Heizwalze.
Sie besteht aus einem Aluminiumrohr mit einer Teflon- oder Siliconbeschichtung. In ihrem Inneren befindet sich eine Quarzlampe, die für die nötige Hitze zum Einschmelzen sorgt.

Die Andruckwalze, meist eine solide Silconwalze, drückt das Papier gegen die Heizwalze, damit der geschmolzene Toner in die Oberfläche des Papiers eindringen kann. Nun ist der Toner auf dem Papier fixiert und der Druck ist abgeschlossen.