2 Terabyte USB-Sticks gibt es nur gefälscht

In der aktuellen c’t (Heft 11, 2015) fand ich heute einen interessanten Beitrag über gefälschte USB-Sticks und micro-SD-Karten. Diese wurden bei Aliexpress und bei eBay verkauft. Ab 10 Euro inklusive Versandkosten aus China gibt es diese Speichermedien mit der unglaublichen Kapazität. Und dabei handelt es sich um Produkte, die den Markennamen von HP, Samsung oder SanDisk tragen. Tatsächlich hat der USB-Stick mit der aktuell größten Speicherkapazität 1 TB und kosten ca. 1.000 Euro (Kingston HyperX Predator) Dieser USB-Stick ist dann allerdings auch deutlich größer als man es von USB-Sticks normalerweise kennt.

Bei Micro-SD-Karten ist nach aktuellem Stand der Technik bei 200 GB Schluss. So eine 200 GB Micro-SD-Karte gibt es von SanDisk (Ultra microSDXC UHS-I) und kostet etwa 250 Euro.

Bei mehreren Testkäufen stellte sich heraus, dass die meisten Anbieter gar nicht erst liefern. Bei den wenigen Speichermedien, die angekommen sind, ist dann statt der 2 TB nur 8 GB speicherbar. Der Windows Explorer meldet zwar tatsächlich, dass 2 TB frei sind, versucht man den Stick dann zu befüllen, funktioniert das nur 7,6 GB. Speichert man danach weitere Daten, werden wahllos alte Daten überschrieben.

Mein Tipp: verkauft ein Händler einen USB-Stick deutlich unter dem normalen Preis, handelt es sich oft um Fake-Ware. Beträgt die Speicherkapazität mehr als 1 TB bei USB-Sticks oder mehr als 200 GB bei Micro-SD-Karten, kann das Angebot nach aktuellem Stand der Technik nur eine Fälschung sein. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, kaufen Sie bei einem deutschen Onlineshop, der die gesetzlichen Anforderungen beim Rückgaberecht und bei der Gewährleistung erfüllt. Am besten kaufen Sie den USB-Stick bei Ihrem Fachgeschäft Ihres Vertrauens – also bei Tonerdumping 😉

Tonerdumping vertraut seit vielen Monaten dem Hersteller MediaRange. Die Reklamationsraten sind verschwindend gering und die Preise sind Top.

Hier findet ihr die USB-Sticks und die SD-Karten in unserem Onlineshop.

Epson Originalpatronen ab Mai 10 Prozent teurer

Vermutlich sind es zwei Gründe warum EPSON seine Tintenpatronenpreise wieder einmal drastisch anhebt. Zum einen betrifft es hauptsächlich Patronen, die in den älteren Modellen eingesetzt werden, oder Modelle, die nur eine kleine Seitenreichweite haben. EPSON will vermutlich mit der Preiserhöhung seine Kunden zu einem Modellwechsel drängen, vorzugsweise soll es ein Workforce-Gerät sein – denn die Tinten für die Workforce-Drucker sind weniger stark angestiegen.

Und dann ist da natürlich der Eurokurs. Gestern hat sich der Eurokurs zwar wieder etwas erholt (Stand 30. April: 1,11 Dollar = 1 Euro), trotzdem ist der Euro noch weit von dem Stand entfernt, den er noch vor einem Jahr hatte – da stand der Kurs noch bei 1,40 Dollar = 1 Euro.

Wie auch bei den vergangenen Preiserhöhungen konnte Tonerdumping zumindest die Toprennerin großer Zahl bestellen, damit noch ein paar Wochen EPSON-Tintenpatronen zu den alten Konditionen gekauft werden können. Und wie bei jeder Preiserhöhung sollte man sich die Frage stellen, ob nicht ein Umstieg auf kompatible Tinte jetzt das Gebot der Stunde sei.

Eröffnung in der Bautzner Straße 37 in Dresden

Heute Eröffnung in Dresden-Neustadt

Heute war der die neue Filiale in der Dresdner Neustadt das erste Mal geöffnet. Und das Geschäft in der Bautzner Straße 37 kann sich wirklich sehen lassen. Wir wünschen dem Franchisenehmer Jens Steinhorst viel Erfolg mit seiner zweiten Filiale. Insgesamt sind es dann schon 22 TONERDUMPING-Geschäfte in Deutschland. Und in diesem Jahr ist das bereits die sechste Eröffnung. Noch nie hat TONERDUMPING so viele Geschäfte in einer so kurzen Zeit eröffnet. Jetzt heißt es erst einmal durchatmen. Bleibt am Ball und klickt gleich einmal auf „gefällt mir“ beim neuen Facebookprofil der Filiale.

Am Vorabend der Eröffnung: Alles fertig.

Am Vorabend der Eröffnung: Alles fertig.

HP Firmwareupdate blockiert Alternativpatronen

Die G&G Patrone von Ninestar, als Ersatz für die HP 950

Die G&G Patrone von Ninestar, als Ersatz für die HP 950

Ninestar twitterte, dass das HP Firmwareupdate FDP1CN1502AR bei der HP Officejet 8600-Serie die Druckerpatrone danach fragt, ob es sich um eine Original-Tintenpatrone handelt. Beantwortet die Patrone diese Frage mit einem „nein“, verweigert der Drucker den Weiterdruck und meldet den Fehler „Fehlerhafte Tintenpatrone“. Wenn Anwender dieser Drucker die Firmware aktualisieren, werden keine kompatiblen Patronen mehr funktionieren. Der Tintenpatronen-Chiphersteller Apex, eine Tochterfirma von Ninestar, hat für dieses Problem bereits eine Lösung und stattet mit neuen Chips bereits Tintenpatronen von Ninestar aus. Mit diesen neuen Chips sollen die Patronen wieder erkannt werden.

Wir raten unseren Kunden dringend und generell keinem Firmwareupdate für ihren Drucker zuzustimmen. In den meisten Fällen führen Firmwareupdates bei Druckern dazu, dass kompatible Tintenpatronen nicht mehr erkannt werden. Diese Praxis ist auch bei Epson-Tintenstrahldruckern, Lexmark-Druckern und Samsung-Geräten üblich gewesen.

Sobald die neuen Ninestar-Patronen lieferbar sind, werden diese als Tonerdumping-Patronen bei Tonerdumping verkauft.

 

Es geht voran in Dresden-Neustadt

In knapp 2 Wochen eröffnet die zweite Dresdner Tonerdumping-Filiale. Im Moment wird die Ware gerade an ihre vorgesehenen Regalplätze gehangen. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf eine Erfolgreiche Eröffnung. Bei Facebook gibt es die neue Filiale schon einmal und wenn ihr die Seite liked, dann bleibt ihr auf dem Laufenden.

Mit den Tintenpatronen geht es meistens am schnellsten voran.

Mit den Tintenpatronen geht es meistens am schnellsten voran.

Bürobedarfswaren - hauptsächlich von der Marke Stylex

Bürobedarfswaren – hauptsächlich von der Marke Stylex

Das neue Lexmarklogo. Vorher rot, jetzt grün.

Lexmark ändert sein Logo

Mit einer radikalen Designänderung will Lexmark sein Image aufpolieren. In einer Presseerklärung steht dazu:

„Der neue Markenauftritt spiegelt die Entwicklung des Unternehmens und seine Vision für die Zukunft wider.“

Der neue Markenauftritt stehe

„für die erfolgreiche und kontinuierliche Wandlung des Unternehmens, die weit über seine Hardwarevergangenheit hinausgeht.“

Als Beispiele nennt Lexmark Managed Print Services, Financial Services, Intelligent Capture und Content Management.

Zum Logo selbst heißt es in der Erklärung:

„Das neue Logo von Lexmark greift die Klarheit, Wertigkeit und Beständigkeit des traditionellen Logos mit Diamanten auf, entwickelt dieses aber weiter. Die neue Form symbolisiert eine Blendenöffnung, die für ein erweitertes Angebot steht. Dem Betrachter eröffnen sich neue Einblicke in ein zukunftsträchtiges, innovatives Portfolio sowie eine Fokussierung auf Branchenlösungen. Die grüne Farbpalette ist frisch, dynamisch und reflektiert die Stärke, den Fokus auf Nachhaltigkeit und Wachstum sowie das Ziel, langfristige Kundenbeziehungen zu pflegen. Die neue Schriftart greift das Design des Logos auf und steht für eine moderne, unverwechselbare Optik.“

Leuchtkasten in der Hamburger Meile

Hamburger Meile: der Leuchtkasten hängt

Zwar war die Eröffnung unseres Ladengeschäftes schon am 2. April – und das ohne Leuchtkasten – so ist nun dieser Makel seit heute behoben. Und wir finden, der Leuchtkasten sieht richtig klasse aus. Zudem wurde das vorübergehende Banner hinter dem Verkaufstresen durch eine schicke Folienbeklebung ersetzt. Auch das sieht toll aus. Vielen Dank an die Gestalter und Handwerker, die das ermöglicht haben!

Moderne LED-Beleuchtung hinter dem Leuchtkasten

Moderne LED-Beleuchtung hinter dem Leuchtkasten

Das Hintergrundbild als Folienbeschriftung

Das Hintergrundbild als Folienbeschriftung

Ladenbau Bautzner Straße, Dresden

Ladenbau-Fotos aus Dresden

In der Bauzner Straße 37 in Dresden wurde fleißig gebaut. Wie man an den Bildern erkennen kann stehen die Regale und der Tresen bereits. Die Ware wird in dieser Woche angeliefert und einsortiert. Einer Filialeröffnung steht Ende April derzeit nur noch die Telekom im Wege. Hoffen wir, dass bis dahin Internet und Telefon funktionieren, dann wäre die 22. Filiale noch in diesem Monat offen. Franchisenehmer Jens Steinhorst ist mit Elan dabei und wir freuen uns mit ihm auf eine erfolgreiche Eröffnung.

Stand der Dinge eine Woche zuvor

Stand der Dinge eine Woche zuvor

Ersatzpatronen für PGI-1500xl und PGI-2500xl sind verfügbar

Die PGI-2500-Ersatzpatrone

Die PGI-2500-Ersatzpatrone

Nachdem wir auch schon eine nicht funktionierende nachgebaute PGI-1500XL in unserem Testlabor testen durften – und dann selbstverständlich nicht ins Sortiment aufgenommen hatten – hat es nun mit den Patronen von Ninestar funktioniert. Ninestar selbst hat uns diese Patronen direkt mit dem Flugzeug von China nach Berlin geschickt, damit Tonerdumping der erste Anbieter in Europa ist, der diese Patronen liefern kann.

Die Original PGI-2500 Patrone im Vergleich

Die Original PGI-2500 Patrone im Vergleich

Sowohl die Anzahl der gedruckten Seiten, als auch die Füllmenge ist mit den Originalangaben von Canon nahezu identisch. Bei der Schwarzpatrone liegt die Seitenzahl etwas über dem Original, bei den Farbpatronen ist die Ergiebigkeit etwas geringer. Die Ergebnisse im Einzelnen findet ihr unten in der Tabelle.

Das Aussehen und das Innenleben weicht aber deutlich vom Original ab, da Ninestar eingetragene Patente von Canon mit kleineren Umbauten umgangen hat. Beispielsweise ist das System mit der Gegenbelüftung komplett anders gelöst. Canon verwendet einen Beutel, während Ninestar ein Labyrinth an Tintenkanälen angeordnet hat. Im Endeffekt funktionieren beide Lösungen gleich gut.

Der Preisvorteil zum Original ist nicht ganz so hoch, wie gewohnt. Schließlich lässt sich Ninestar den Aufwand ihrer Patentanwälte und Ingenieure auch bezahlen. Aber wer auf eine zuverlässige Qualität wert legt, liegt bei unseren TONERDUMPING-Patronen nicht verkehrt.

Etwas größer ist der Preisunterschied bei der PGI-2500XL-Alternative, die Tonerdumping anbietet. Der Seitenzahltest ergab, dass die Alternativpatronen eine etwas höhere Seitenleistung haben, als beim Original.

Hier eine Übersicht der angebotenen Produkte:

Anbieter

Farbe

Seitenzahl

kompatibel für

Preis inkl. MWST.

Canon bei tonerdumping.de schwarz 1.200 Maxify MB2050, MB2350 23,99
Canon bei tonerdumping.de cyan 1.020 Maxify MB2050, MB2350 14,49
Canon bei tonerdumping.de magenta 780 Maxify MB2050, MB2350 14,49
Canon bei tonerdumping.de gelb 935 Maxify MB2050, MB2350 14,49
Ninestar bei tonerdumping.de schwarz 1.480 Maxify MB2050, MB2350 19,99
Ninestar bei tonerdumping.de cyan 845 Maxify MB2050, MB2350 11,99
Ninestar bei tonerdumping.de magenta 680 Maxify MB2050, MB2350 11,99
Ninestar bei tonerdumping.de gelb 705 Maxify MB2050, MB2350 11,99
Canon bei tonerdumping.de schwarz 2500 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 29,99
Canon bei tonerdumping.de cyan 1755 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 24,99
Canon bei tonerdumping.de magenta 1295 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 24,99
Canon bei tonerdumping.de gelb 1520 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 24,99
Ninestar bei tonerdumping.de schwarz 2622 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 24,99
Ninestar bei tonerdumping.de cyan 2009 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 17,99
Ninestar bei tonerdumping.de magenta 1412 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 17,99
Ninestar bei tonerdumping.de gelb 1570 Maxify iB4050, MB5050, MB5350 17,99