Preise für leere Druckkopfpatronen auf Rekordhoch

Bei TONERDUMPING steigen gerade die Umsätze bei Originalpatronen und immer mehr leere Originalpatronen werden in den Läden abgegeben. Bei manchen Druckkopfpatronen lohnt es sich sogar die leere XL-Originalpatrone mitzubringen und dann erneut Original XL zu kaufen.

Für leere Canon Druckköpfe gibt es bis zu 3 € von TONERDUMPING

Beispiel: Die Canon PG-545XL Originalpatrone kostet bei TONERDUMPING 21,99 €. Bringt man die leere Patrone zurück, bekommt man 3 € gutgeschrieben, muss also nur noch 18,99 € bezahlen. Also genau den selben Preis, den die TONERDUMPING-Patrone kosten würde. Noch extremer ist es bei der Canon CL-546XL Farbpatrone. Die XL-Originalpatrone von Canon kostet bei TONERDUMPING nur 21,99 €. Für die leere Patrone gibt es auch hier 3 € Rabatt. Die wiederbefüllte TONERDUMPING Patrone kostet 20,99 €. Hier ist man mit dem Original sogar besser dran. Solange die Verfügbarkeit des Leerguts so knapp ist, wird die Situation weiterhin so sein. Sobald genug leere Druckerpatronen eingesammelt sind, werden die Preise der TONERDUMPING-Produkte günstiger werden.

Für die HP 302 und HP 304 gibt es 2 €. Für die HP 62 sogar 3 €

Wegen Leergutmangel heute nicht lieferbar: Die HP 62XL color von TONERDUMPING.

Wegen Leergutmangel heute nicht lieferbar: Die HP 62XL color von TONERDUMPING.

Bei HP ist die Situation nicht ganz so angespannt, da die HP XL-Originalpatronen deutlich mehr kosten als XL-Druckkopfpatronen von Canon. Aber auch hier lohnt es sich die originale Patrone mitzubringen. Bei den HP 302 oder HP 304 ist es sogar egal, ob es sich um eine Standardbefüllung, XL- oder um eine Starterpatrone handelt. Vergütet bekommt der Kunde, der die Patrone in den TONERDUMPING-Laden bringt 2 €. Interessant ist bei HP vor allem die HP 62. Hier vergütet TONERDUMPING für die Originalpatrone ganze 3 €.

Bei der Vergütung handelt es sich dabei immer um einen Preisnachlass für Produkte die bei TONERDUMPING gekauft werden. Eine Barauszahlung ist daher nicht möglich. Eine vollständige Liste der aktuellen Leergut-Konditionen gibt es hier:

https://www.toner-dumping.de/leergut.pdf

Kompatibler CF244A Toner von G&G bereits verfügbar

Da bringt HP im Februar neue Schwarzweißlaserdrucker mit dem passenden Toner CF244A auf den Markt und nicht einmal 4 Monate später kann G&G bereits kostengünstigere Alternativen anbieten. Wie ist das möglich? Die Toner sind heute in der Europazentrale von Ninestar angekommen. Bei TONERDUMPING können die Toner ab sofort bestellt werden. Für den Endkunden kostet die Tonerkartusche 39,99 € inkl. MWST. Verglichen zum UVP der HP Originalkartusche (54,99 €) ist das eine schöne Ersparnis. Wer gleich zwei Stück bestellt erhält übrigens 10 Prozent Rabatt. Bei einer Bestellmenge von 4 Stück beträgt der Rabatt sogar 15 Prozent.

Ein Foto der Tonerkartusche aus dem Ninestar-Lager

Ein Foto der Tonerkartusche aus dem Ninestar-Lager

Dass G&G diesen Alternativtoner so schnell liefern kann, hängt auch damit zusammen, dass G&G sehr eng mit seiner Tochterfirma Apex zusammenarbeitet, die den kompatiblen Chip für die Tonerkartusche entwickelt haben.

Die erste Liefermenge ist noch sehr gering, wird aber bald deutlich angehoben werden. Das ist verständlich, schließlich ist der HP LaserJet Pro M15a noch kaum im Umlauf – und wenn, dann ist der Startertoner vermutlich noch gar nicht leer gedruckt. Sobald eine größere Menge verfügbar ist, werden auch das von TONERDUMPING aufgebaute Fachhändler- und Distributorennetz diese Tonerkartusche ins Sortiment aufnehmen.

Die Vorzüge des HP LaserJet M15w

Der Absatz der HP LaserJet 15w Laserdrucker ist aber bereits schon ganz gut angelaufen. In der amazon-Beststeller-Liste ist der LaserJet 15w schon einmal an die zweite Stelle in der Kategorie „Laserdrucker“ gelandet. Damit ist der HP LaserJet 15w der derzeit am häufigsten verkaufte Schwarzweiß-Laserdrucker bei amazon und vermutlich auch bei anderen Fachhändlern.

Verglichen mit einem billigen Tintenstrahldrucker sind die 18 Seiten pro Minute eine ordentliche Geschwindigkeit. Damit ist der HP LaserJet M15w aber auf einem Level mit Einstiegslaserdruckern anderer Marken wie Pantum oder Samsung. Ein richtiger Hingucker ist das Gerät wegen seines kompakten Designs. 19 x 34 x 16 cm misst der Drucker und ist damit in etwa so groß wie ein DIN A4-Papier. Seine 3,8 kg sind so wenig, dass das Gerät ohne Probleme als Reisedrucker geeignet ist – auch wenn er nicht mit Akku, sondern mit normalem Netzstecker betrieben werden muss. Bei amazon kostet dieses Gerät ca. 89 €.

Alternative zum HP-Drucker: Der Pantum P2500W

Als Alternative schneidet der Pantum P2500W etwas besser ab. Er wiegt etwas mehr, ist dafür robuster gebaut und mit 22 Seiten pro Minute etwas schneller. Der Pantum-Preis liegt dafür 10 € unter dem HP Preis. Der Originaltoner PA210 ist mit 49,99 € nicht nur 5 € billiger als der HP 44A Original-Toner, er druckt mit 1.600 Seiten auch 60 % mehr als der HP-Toner. Somit sind auch die Folgekosten beim Pantum P2500W billiger.

Der kompatible CF244A Toner von G&G. Ausgestattet mit der Leidenschaft der Pinguine.

Der kompatible CF244A Toner von G&G. Ausgestattet mit der Leidenschaft der Pinguine.

HP mahnt zahlreiche Amazon-Händler ab

1. Problem: Recyclingindustrie darf nur noch Leergut aus eigener Region befüllen

Die aufgesägte HP 304 Patrone sorgte für ein Medienecho. Jetzt wollen die HP Anwälte die Recycling-Industrie bekämpfen.

Die aufgesägte HP 304 Patrone sorgte für ein Medienecho. Jetzt wollen die HP Anwälte die Recycling-Industrie bekämpfen

Wie wir aus zahlreichen Gesprächen auf der Paperworld erfahren haben, hat HP eine Abmahnwelle gegen Tintenpatronen-Händler ausgelöst. Betroffen sind diesmal wiederbefüllt Druckkopfpatronen der Serien 302 und 304. Grund der Abmahnung: HP ist der Auffassung, dass ein Patent verletzt wird, wenn die für das Wiederbefüllen verwendete Druckerpatrone eine Patrone ist, die nicht in Europa zuerst verkauft wurde. In der Praxis kaufen Druckerpatronen-Befüller leere Tintenpatronen beim Leergut-Händler. Dieser sortiert diese in der Regel nicht nach Regionen und liefert gerade bei den knapp werdenden Produkten erst einmal das, was er bekommt.

2. Problem: US-Markt kauft europäisches Leergut weg

Die Situation hatte sich zudem zugespitzt seitdem gerade in den USA ein höchstrichterliches Urteil diese Abmahnpraxis unterbunden hatte. Für US-amerikanische Recycling-Firmen ist es also rechtlich möglich auf Leergut zuzugreifen, das weltweit verkauft wurde. Kurz gesagt: Die Amerikaner kaufen weltweit das Leergut weg und Europäer sind nun ausschließlich auf europäisches Leergut angewiesen.

TONERDUMPING ist von Abmahnung nicht betroffen, hat aber vorsorglich den Verkauf wiederbefüllter HP 302 und 304 eingestellt

Die gute Nachricht für TONERDUMPING ist, dass wir von dieser Abmahnwelle nicht betroffen sind. Wahrscheinlich einfach nur deshalb, weil wir diese Druckerpatronen bei amazon nicht verkauft haben. Die Druckerpatronen, die TONERDUMPING verkauft wurden in Fernost befüllt. Aus diesem Grund haben wir vorsorglich den Verkauf wiederbefüllter HP 302 und 304 eingestellt. Wir werden nun ein Schreiben von unseren Lieferanten einfordern, das bestätigt, dass bei der Herstellung dieser Patronen ausschließlich Leergut aus Europa verwendet wurde. Erst wenn diese Bestätigungen vorliegen, aktivieren wir den Verkauf dieser Patronen wieder.

Der Gesetzgeber ist gefordert einzuschreiten

Das Verbot Originalpatronen aus anderen Regionen wieder zu befüllen löst bei normal denkenden Menschen Kopfschütteln aus. Es basiert auch nicht auf einem Gesetz, sondern ausschließlich auf eine traditionell merkwürdige und typisch deutsche Rechtssprechung. Im Zweifel gilt in Deutschland nicht das Recht für den Angeklagten, sondern leider zu oft für den großen Konzern, der die Patente hält.

So merkwürdig es auch klingt, der Gesetzgeber muss ausdrücklich definieren, dass jegliches Wiederaufbereiten von Verbrauchsmaterialien als Reparatur zu werten ist und deshalb sämtliche Patente als erschöpft gelten müssen. Egal woher das leer gedruckte Rohmaterial stammt. Hier sollte die Etira (Verband der Toner und Tintenrecyclingindustrie) auf die Bundesregierung den dafür nötigen Druck aufbauen. Hier geht es nicht nur um die Interessen der heimischen Industrie, sondern vor allem auch für einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz.

Also bitte teilt diesen Beitrag auf Facebook, damit wir erneut ein ordentliches Medienecho erhalten und diese Forderung in die Kreise der Politik vordringen kann.

Warum werden ausgerechnet immer öfter amazon-Händler abgemahnt?

Vermutlich einfach deshalb, weil amazon ohne zu Zögern bei einer Abmahnung den betroffenen Artikel des Händler löscht. Unabhängig davon ob die Abmahnung eine gerichtsfeste Grundlage hat, oder nicht. Zum anderen ist die Marktmacht von amazon so groß, dass ein Auslöschen eines gut rankenden amazon-Händlers auf den Markt insgesamt einen sehr großen Effekt hat. Ein dritter Grund könnte sein, dass sich bei amazon tatsächlich viele schwarze Schafe tummeln, die nicht nur Patentrechte missachten, sondern auch beim Markenschutz oder Wettbewerbsrecht nicht immer alles richtig machen.

HP und Canon erhöhen Tintenpreise, Samsung erhöht Tonerpreise

HP erhöht Preise für Samsung Toner

Eigentlich müsste die Überschrift korrekt heißen: HP erhöht Tintenpreise und Samsung Toner. HP hat ja die Druckersparte von Samsung übernommen und ersetzt die Samsung Originaltoner nun durch HP Originaltoner für Samsung Drucker. Dies hat zur Folge, dass die Preise hier deutlich nach oben gehen werden. Nachteil für die Händler: EAN-Codes und Artikelbezeichnungen ändern sich. Die höhere Gewinnspanne soll vermutlich den Kaufpreis, den HP bezahlt hat wieder hereinspielen.

HP Tinten bis zu 10 Prozent teurer

Erhöht hat HP teilweise mit mehr als 10 Prozent die Preise für Original HP Tintenpatronen. Offiziell soll die Preiserhöhung erst am 1. Februar über die Bühne gehen, sämtliche Großhändler und Distributoren haben aber schon einmal vorweg die Preise angezogen, damit nicht gegenseitig die Läger leergekauft werden. Bei manchen Toprennern ist selbst der teure Onlineshop von hp.com zur Zeit nicht lieferbar. Die Distributoren decken sich also jetzt ordentlich mit billiger Ware ein, geben aber jetzt schon die höheren Preise ab. Das ist dann der Zeitpunkt, wo der Großteil des Jahresgewinns erwirtschaftet wird.

Canon erhöht Preise für Tinten Multipacks

Bei Canon Original Tinten geht es nicht ganz so drastisch nach oben, dafür sind die Preise rückwirkend zum 1. Januar erhöht worden. Somit haben sich nicht nur die Einkaufspreise für die Händler und Distributoren schon nach oben bewegt, sondern auch die unverbindlichen Verkaufspreise. Die Toprenner PG-540, CL-541, PG-545 und CL-546 sind von der Erhöhung nicht betroffen. Besonders stark erhöht wurden dafür Doppelpacks und Multipacks. Manche Zweierpacks hat Canon gleich aus dem Sortiment genommen. Auf der shop.canon.de findet man beispielsweise keine PGI-570BK- und PGI-550BK-Doppelpackungen mehr.

TONERDUMPING gibt Erhöhungen vorerst nur zum Teil weiter

Bei TONERDUMPING haben wir auch noch größere Mengen zum günstigeren Preis einkaufen können, mussten aber schon bei einigen Artikeln den Preis nach oben korrigieren. Ärgerlich ist bei HP, dass zwar unsere Einkaufspreise jetzt schon erhöht wurden, die UVPs weiterhin die alten geblieben sind. Die UVPs werden sich dann erst ab 1. Februar ändern.

Samsung Drucker und Toner gibt es nicht mehr bei Samsung

Samsung Toner jetzt bei HP.

Samsung Toner jetzt bei HP.

Auf der Samsung-Internetseite sind jetzt Tinte und Toner verschwunden. Der Menüeintrag IT -> Drucker & Multifunktionsgeräte ist noch vorhanden. Klickt man darauf, kommt man zu einem Weiterleitungshinweis. Hier die neuen wichtigen Links zu Samsung Drucker und Verbrauchsmaterialien:

Die Umstellung erfolgt schon am 1. November. Die Toner sind allerdings erst ab 1. Januar 2018 von HP lieferbar. Das bedeutet, dass es bei einigen Samsung-Originaltonern zu Lieferengpässen kommen kann. Schließlich liefert Samsung seit 1. November nicht mehr und HP erst ab 1. Januar. Die meisten Großhändler und Distributoren haben allerdings noch genug Ware am Lager. Somit konnte TONERDUMPING genug Ware für die nächsten 2 Monate bestellen. Ein Engpass ist daher für die meisten Samsung Originaltoner bei TONERDUMPING nicht zu erwarten.

Das Viererpack P4072C ist im HP Shop noch nicht lieferbar.

Das Viererpack P4072C ist im HP Shop noch nicht lieferbar.

Gleichzeitig gibt es bei dieser Umstellung eine neue OEM-Artikelnummer. Beispielsweise heißt das Multipack CLT-P4072C jetzt bei HP SU382A. Des weiteren gibt es einen neuen EAN-Code. Die Toner-Produktbilder sind auf der HP Samsung-Supplies Seite vom Samsung Shop übernommen worden. Vermutlich wird es aber auch eine Designänderung bei der Verpackung geben. Sicher ist zumindest jetzt schon, dass es einen neuen EAN-Code geben wird.

In die Suchfunktion beim Tinte/Toner Bereich von HP kann man allerdings weder ein Produkt unter „P4072C“ noch über die Nummer „SU382A“ finden.

TONERDUMPING wird in den nächsten Tagen die neuen Tonerbezeichungen einpflegen, damit Kunden auch darunter im Tonerdumping-Shop die Samsung Toner finden können.

Angekündigt ist bereits auch schon eine saftige Preiserhöhung. Diese macht sich auch jetzt schon bei manchen Samsung-Distributoren bemerkbar. Ob Großhändler damit auf die bevorstehende Stückzahlverknappung vorsorgen, oder ob es eine offizielle Preiserhöhung zum 1. Januar geben wird, ist noch nicht sicher. Ich gehe davon aus, dass HP die Samsung Tonerpreise zum 1. Januar um ca. 10 bis 15 Prozent anheben wird.

Damit zieht HP nicht nur einen Druckerhersteller Konkurrenten aus dem Markt, HP verdient nun auch noch ordentlich an den Tonern, ohne neue Samsung Geräte künftig auf den Markt bringen muss. Ein kluger Schachzug für HP. Gut ist das allerdings auch für den Alternativ-Toner-Markt. Steigen die Originalpreise, wird auch die Ersparnis zum kompatiblen Produkt größer.

HP 303 Original Druckerpatronen bei TONERDUMPING

HP 303 Patronen sind baugleich mit der Vorgängerserie

HP 303 Patronen sind baugleich mit der Vorgängerserie

Für die HP ENVY Photo Drucker der Serien 6220, 6230, 7130 und 7830 gibt es jetzt neue Druckerpatronen. HP führt die Serie mit der Nummer 303 ein. Die HP 303 Tinten wird es erst einmal in zwei verschiedenen Füllmengen geben. Zudem gibt es ein Multipack, das aus zwei Standard-Patronen und 40 Blatt HP Fotopapier (10 x 15 cm, 250 g, glänzend) besteht.

HP 303 Patronen sehen so aus wie ihre Vorgänger

Rein äußerlich unterscheiden sich die HP 303 kaum von den Vorgängern (HP 300, HP 301 und HP 302). Auch die Seitenzahl-Reichweiten bleiben unverändert. Aus diesem Grund wird es nicht lange dauern, bis es wiederbefüllte Patronen geben wird.

Auch kompatible Patronen sind in wenigen Monaten verfügbar

Vermutlich wird dann wieder preiswertes HP 300 Leergut wieder verwendet und nur ein besonderer Chip in die recycelte Patrone eingebaut. Der Vorteil: Die Füllstandsanzeige funktioniert dann genauso wie beim Original.

Große Patrone mit viel Luft

Wir hatten ja bereits die HP 304-Patronen aufgesägt und festgestellt, wie viel Luft in so einer Patrone Platz verwendet. Nur ein kleiner Teil der Patrone ist auch bei der HP 303 für Tinte vorgesehen. Wenn man vom Gesamtvolumen der Patrone ausgeht, wäre im Grunde Platz für 20 bis 24 ml. Da HP für den Tintenschwamm aber nur ein kleines Kämmerchen innerhalb der Patrone Platz lässt, befinden sich in der Standardfüllung nur 4 ml schwarze oder 4 ml Farbtinte (1,33 ml je Farbe!).

Das Innenleben der HP 62. So ähnlich sieht es dann auch in der HP 303 aus.

Das Innenleben der HP 62 Druckeratrone. So ähnlich sieht es dann auch in der HP 303 Tinte aus.

Also werden nur ca 20 Prozent des möglichen Platzes für den Tintenschwamm vorgesehen. Bei der sogenannten XL-Druckerpatrone sind es immerhin 12 ml für die schwarze Tinte und bei der XL-Farbpatrone 10 ml Füllmenge. Das sind also dann zwischen 40 und 50 Prozent des theoretisch möglichen Volumens. Bei den TONERDUMPING-Patronen wird dann das HP 300XL Leergut verwendet, bei dem noch die volle Kammer für den Tintenschwamm vorgesehen ist. Dadurch ist eine Füllmenge von 20 ml möglich. Statt der HP Reichweite von 600 Seiten bei der XL-Patrone, sind dann mehr als 1.000 Seiten mit der TONERDUMPING XXL-Patrone möglich.

Schnappschuss aus unserem Lager: Die HP 303 Originalpatronen sind da!

Schnappschuss aus unserem Lager: Die HP 303 Originalpatronen sind da!

Neues HP Firmwareupdate macht erneut kompatible Patronen wertlos

Fehlermeldung bei HP-Druckern nach dem Update

Fehlermeldung bei HP-Druckern nach dem Update

HP hatte bereits vor einem Jahr mit einem versteckten Firmware-Update negative Schlagzeilen produziert. Es handelte sich um eine sogenannte dynamische Sicherheitsfunktion. Es geht hier vor allem um die Profit-Sicherheit aus HP-Sicht. Denn die Software verhindert vor allem, dass nachgebaute Tintenpatronen-Chips plötzlich nicht mehr funktionieren.

Ein weiteres Update behebt das Problem

HP hat auf die negative Presse reagiert und ein weiteres Update bereit gestellt, dass diese Funktion deaktivieren soll. Nun sei wohl diese Funktion wieder aktiv – und zwar unbeabsichtigt. Mit einem weiteren Update soll diese Funktion dann wieder abgeschalten werden können. Das Update finden Sie hier.

Betroffen sind die Druckerpatronen-Serien HP 950/951, HP 934/935 und HP 970/971.

Druckerpatronen von TONERDUMPING und G&G waren nicht betroffen

Gute Nachrichten für TONERDUMPING-Kunden: Die Chips auf den TONERDUMPING-Patronen sind von diesem Update nicht betroffen. Das gleiche gilt für die Patronen von Ninestar, also die mit dem Pinguin und dem G&G-Logo. Ninestar hat mit dem neuesten Apex-Chip bereits für diesen Fall vorgesorgt.

Hintergrundwissen über gefälschte Toner

Billiger Preis = gefälschter Toner?

Ein unüblich günstiger Preis bei einem Kyocera-Originaltoner muss zwar nicht zwingend ein gefälschter Toner sein, aber umso billiger der Preis, desto wahrscheinlicher ist der Original-Toner gefälscht. Manchmal gibt es auch gut vernetzte Großhändler, die Originalware weltweit einkaufen und dann auf Grund von unterschiedlichen Preisstrukturen die Ware preiswerter einkaufen können. In einigen Fällen ist aber auch Kyocera für billige Originalware verantwortlich. Wenn eine große Behörde Originaltoner ausschreibt, bietet Kyocera extrem günstige Originalpreise für einzelne Großkunden an. Der Zwischenhändler bestellt dann mehr als er braucht und kann die übrige Ware auf dem freien Markt mit einer hohen Gewinnspanne und zu einem deutlich niedrigeren Preis verkaufen.

HP kämpft mit Contract-Tonern gegen die Verwässung seiner Ausschreibungs-Ware

HP macht es vor, wie man für Großkunden Preise macht. Bei HP sind es sogenannte Contract-Toner, also Toner die ausschließlich für Großkunden gedacht sind. Die Verpackung sieht komplett weiß aus und die Artikelnummer wird mit einem „C“ am Ende ergänzt. Auch Kyocera könnte bei ähnlichem Vorgehen zumindest die Ausschreibungsware vom freien Markt drängen. Solange Ausschreibungsware am Markt verteilt wird, ist ein niedriger Preis noch kein Beweis für eine Fälschung.

Wie kann man einen gefälschten Kyocera Toner erkennen?

Am Aussehen lässt sich ein gefälschter Toner kaum von einem Original-Toner unterscheiden. In beiden Fällen stammt das Gehäuse nämlich von Kyocera. Bei der Fälschung ist es ein gebrauchter Original-Toner in einem nachgemachten Karton. Nun ist der Kyocera-Originalkarton sehr simpel und sehr leicht zu kopieren. Das Design ist lieblos auf einem braunen Standard-Karton gedruckt. Die Druckqualität des zweifarbigen Aufdrucks hängt auch von der Lagerdauer ab. Eine Unterscheidung an Hand der Verpackung ist daher nahezu unmöglich. Ein wichtiges Indiz für eine Fälschung wären aber Kratzspuren an der Tonerkartusche. Das ist ein Hinweis dafür, dass der Toner schon einmal gebraucht wurde und Kratzspuren sind bei Kyocera-Original-Tonern ausgeschlossen.

Gefälschte Toner können den Drucker beschädigen

Sollten Sie also Originaltoner mit Kratzspuren finden, reklamieren Sie diese bei Ihrem Händler. Kyocera kann nämlich nur für seine eigenen Toner garantieren, dass die Entwicklereinheit des Druckers nicht beschädigt wird. Und dubiose Tonerfälscher sind bei der Auswahl des passenden Tonerpulvers nicht so zimperlich.

HP 903XL, 907XL und 953XL Ersatzpatronen nächste Woche lieferbar

Drei Monate später, als angekündigt

Unser Grafikdesigner Janko Kissel arbeitet an letzten Details zu den Einlegern für die Blisterpackung der neuen Patronen

Unser Grafikdesigner Janko arbeitet an letzten Details zu den Einlegern für die Blisterpackung der HP 903XL und 953XL Patronen

Deutlich später als bereits hier im Blog angekündigt, sind die Ersatzpatronen für die HP 903XL, 907XL und 953XL kommende Woche lieferbar. Wir hatten im März schon einmal angekündigt, dass die Patronen im April lieferbar sein würden. Jetzt soll es aber Ende Juni definitiv soweit sein. Über den Grund der Verzögerung hüllt sich unser Lieferant in Schweigen. Die Ursache lag vermutlich beim Chip. Vorerst liefern wir die Patronen als wiederaufbereitete Originalpatronen mit neuem Apex-Chip. Die Handhabung und die Füllstandsanzeige ist somit genauso wie beim Original.

Deutlich billiger als HP-Original, aber teurer als erwartet

Im März lagen uns eigentlich noch keine Einkaufspreise vor. Wir sind aber von deutlich niedrigeren Preisen ausgegangen. Daher mussten wir die Verkaufspreise empfindlich nach oben anpassen. Jeder, der bereits im Onlineshop zu den günstigen Preisen bestellt hat, erhält die Patronen zum alten Preis. Die Wartezeit soll sich schließlich gelohnt haben.

  • Die schwarze HP 903XL Ersatzpatrone von TONERDUMPING kostet nun 24,99 €. Der HP UVP liegt bei 35,99 €. Somit ist die Patrone ca. 30 % billiger als das HP-Original. Angekündigt hatten wir im März noch einen möglichen Verkaufspreis von 14,99 €.
  • Die zu den HP 903XL kompatiblen TONERDUMPING-Patronen kosten nun 13,99, statt dem ursprünglich geplanten Verkaufspreis von 9,99 €. Immerhin: Der UVP von HP beträgt bei den vergleichbaren Originalpatronen 17,99 €.
  • Die HP 907XL Ersatzpatrone wird bei TONERDUMPING 29,99 € kosten. Das sind 10 € mehr als noch im März angekündigt. 46,99 € ist der UVP der HP 907XL Original-Patrone.
  • Die HP 953XL Ersatzpatrone war im März noch für 19,99 € angekündigt. Nun wird sie leider ebenfalls 10 € mehr kosten. 43,99 € kostet die Originale von HP.
  • Die Farbpatronen der kompatiblen TONERDUMPING Patronen für die HP 953XL Serie kosten jetzt 19,99 €. Angekündigt war ein Preis von 14,99 €. Der UVP von HP beträgt aber deutlich teurere 30,99 €.

2 neue HP Originaltoner: HP 37A und HP 37X

Der HP 37A Original-Toner

Der HP 37A Original-Toner

HP hat wieder eine ganze Reihe neue Monochrom-Laserdrucker auf den Markt gebracht und mit diesen auch eine neue Toner-Serie: Die HP 37 Serie. Diese besteht aus dem HP 37A Toner (CF237A) und dem HP 37X Toner (CF237X). Mit der A-Variante kann der Druckeranwender 11.000 Seiten drucken, mit der X-Variante sogar 25.000 Seiten.

Diese Toner sind mit der „JetIntelligence“ Technologie ausgestattet. Ein Chip zählt zum einen Seitenzahlen herunter und beachtet dabei auch die Seitenabdeckung. Wenn der Drucker nun vermutet, dass der Toner leer ist, steht es dem Anwender frei zu entscheiden, ob er trotzdem weiter drucken möchte. Das funktioniert in der Regel auch noch einige hundert Seiten, ohne dass es zu Qualitätseinbußen kommt.

Das Basismodell dieser neuen Druckerserie ist der HP LaserJet Enterprise M608n. Ein leistungsstarker Schwarzweiß-Drucker mit extrem hoher Druckgeschwindigkeit. Satte 65 Seiten pro Minute ist ein ordentliches Tempo. Die Auflösung beträgt dabei 1200 x 1200 dpi. Der Preis liegt bei ca. 650 €. Das wohl teuerste Gerät dieser Geräte ist der HP LaserJet Enterprise Flow MFP M631h. Er kostet ca. 2.700 €. Hier gibt es ein Multifunktionssystem, das kaum Wünsche offen lässt. Auffallendes Highlight: ein riesiges Touch-Display.