10 Jahre TONERDUMPING-Filiale Schönhauser Allee

Blick in die TONERDUMPING-Filiale Schönhauser Allee.
Blick in die TONERDUMPING-Filiale Schönhauser Allee.

Es war Mitte Juli 2004: Horst Köhler hatte gerade sein Amt als Bundespräsident angetreten. Griechenland war unter Otto Rehhagel Fußball-Europameister geworden. Und  TONERDUMPING eröffnete die erste richtige Filiale – in der Schönhauser Allee in Berlin-Prenzlauer Berg. Inzwischen sind zehn Jahre vergangen: Deutschland ist Weltmeister und in der Schönhauser Allee ist TONERDUMPING mittlerweile für viele die erste Adresse für Druckerzubehör und Bürobedarf. Grund genug für ein kleines Interview mit Maurice Schückel, Filialleiter der ersten Stunde und inzwischen erfolgreicher TONERDUMPING-Franchisenehmer. Er betreibt die Schönhauser-Allee-Filiale und erzählt von Erfolgen und Schwierigkeiten und davon, wie er es schafft, sich immer wieder neu zu motivieren.

Maurice, du bist jetzt 10 Jahre dabei. Warum hast du dich vor zehn Jahren entschieden bei TONERDUMPING anzufangen?

Maurice Schückel
Maurice Schückel

Für mich war schon sehr früh klar, dass ich selbstständig arbeiten und mein eigener Chef sein möchte. Im Einstellungsgespräch wurde mir angebotenen, im Angestelltenverhältnis Erfahrungen zu sammeln und später als Franchisenehmer eine Filiale selbstständig zu führen. Das war für mich perfekt. Zusätzlich hat es mich sehr gereizt beim Aufbau einer Firma tatkräftig mitzuwirken.

Genau vor 10 Jahren, im Juli 2004 wurde dir die Filiale in der Schönhauser Allee anvertraut. Als TONERDUMPING dann seine zweite und dritte Filiale eröffnete, wurdest du Filialmanager und im November 2006 Franchisenehmer. Was waren deine besten Momente? Was waren die größten Krisen?

Zu den besten Momenten gehören das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung innerhalb der Firma Karriere zu machen und 2006 als Pilot-Projekt die erste Franchisefiliale zu übernehmen.

2013 war für mich ein schweres Jahr. Produktumstellungen und Preisänderungen aus 2012 haben mich finanziell getroffen.

2004 war die Schönhauser Allee ein umkämpfter Marktplatz für Druckerpatronenanbieter. An welche Konkurrenten kannst du dich noch erinnern und wer hat mittlerweile aufgegeben? Hast du eine nette Geschichte für unsere Leser dazu, die dir einfällt?

So sah die Filiale in der Schönhauser Allee in ihrer Anfangszeit aus. Inzwischen hat sich da einiges verändert.
So sah die Filiale in der Schönhauser Allee in ihrer Anfangszeit aus. Inzwischen hat sich da einiges verändert.

Das stimmt. Es gab in unmittelbarer Nähe einige Mitbewerber. Drei Füllstationen und ein weiterer Mitstreiter der kompatible Patronen anbietet. Die Füllstationen sind alle weg. Sehr gefreut hat mich immer, wenn die Mitarbeiter einer der Füllstationen bei uns ihre Patronen gekauft haben. Ja, unsere Qualität ist einfach besser.

Seit 2006 bist du Franchisenehmer und bist auch im Team, die das Franchisekonzept weiter entwickeln. Würdest du das Franchiskonzept weiterempfehlen und wenn ja, warum?

Ja, ich würde es weiterempfehlen. Das Franchisekonzept ist ausgereift und wenn man bereit ist, in den ersten Jahren mehr Zeit und Arbeitskraft zu investieren, wird es sich lohnen. Oder, man will langfristig investieren und selber nicht im Laden stehen. Beides ist möglich. Auf alle Fälle empfehle ich, auf die Erfahrungen von TONERDUMPING zu vertrauen.

Du betreibst in Berlin drei Läden. Einen schließt du (Baumschulenstraße) Ende Juli und einen übernimmst du gleichzeitig (Neukölln). Für den Franchisegeber bist du auch noch Verkaufscoach, trainierst und motivierst also alle TONERDUMPING-Verkäufer mit Filialbesuchen und Schulungen. Das ist eine tolle Karriere, die du in den letzten 10 Jahren bei TONERDUMPING gemacht hast. Wenn du nach vorne schaust, wo siehst du dich beruflich in zehn Jahren?

Uhhh… 2024 ist weit weg. In zehn Jahren sehe ich zwei, vielleicht auch drei weitere Filialen. Eine davon außerhalb von Berlin. Das Coachen bereitet mir viel Freude. Ich kann mir vorstellen das weiter auszubauen.

Ich finde, eine deiner größten Stärken ist, dass du ein toller Motivator bist. Willst du unseren Lesern verraten, was dein bester Trick ist, nach einem Wochenende am Montag aufzustehen und gut gelaunt mit dem Arbeiten zu beginnen?

Danke, und sehr gern. Es gibt viele Möglichkeiten gut in den Tag zu kommen. Mir hilft mein 3jähriger Sohn und “lebensbejahende“ Musik. Heute ist auch Montag. Es ist der 14.07.2014. Da hat mir vor allem der Weltmeistertitel der deutschen Nationalelf geholfen mit einem dicken Grinsen aufzustehen. Und darüber könnte man sich erstmal 4 Jahre ganz entspannt freuen.

Maurice, danke für dein großes Engagement und auf mindestens 10 weitere Jahre bei TONERDUMPING!

Übrigens: Wer einen virtuellen Blick in die TONERDUMPING-Filiale Schönhauser Allee werfen will, der kann das hier tun. Aber wir freuen uns natürlich noch viel mehr, wenn Sie uns direkt vor Ort besuchen. Die Adresse: Schönhauser Allee 125.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.