Der EPSON Expression XP-355 ist weiß und hat ein Kartenlesegerät.

6 neue EPSON Tintenstrahldrucker ab 1. Juni verfügbar

Die sechs neuen EPSON Multifunktionsdrucker kosten zwischen 80 und 100 €. Ausgestattet sind sie alle mit Wi-Fi Direct – sie können per einfach Knopfdruck in ein WLAN eingebunden werden. Auch das Drucken mit dem Smartphone ist mit den drei Druckern problemlos möglich.

Die Bezeichnungen der neuen Drucker heißen

Preise: zwischen 80 und 100 €

Was alle sechs gemeinsam haben sind die Druck-, Scan- und Kopierfunktion. Dann ist da auch noch die Epson Connect Funktion für Smartphones und Tablets. Die Scan-to-Cloud-Funktion gibt es nur bei den 100 € teuren XP-452 und XP-457 Geräten. Apple Air Print und Google Cloud Print funktionieren nicht bei den 80 € billigen XP-255 und XP-257 Druckern. Die 90 € Modelle XP-352 und XP-357 haben einen 3,7 cm Bildschirm. Der XP-452 und der XP-455 haben einen 6,8 cm Bildschirm.

4 Einzelpatronen (3 x Dye, 1 x Pigment)

Die neuen Tintenstrahldrucker drucken mit drei Dye-Farbtinten und einer schwarzen Pigmentpatrone. Der Speicherkartensteckplatz befindet sich nicht in den XP-255 und XP-257 Modellen.

Die XP-255, XP-352 und XP-452 Drucker haben ein schwarzes Gehäuse, die XP-275, XP-355 und XP-455 Modell sind weiß.

Langsame Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit sind für die Preisklasse erwartungsgemäß niedrig. Die billigen XP-255 und XP-257 sind 8 Monochromseiten oder 4 Farbseiten pro Minute möglich. Die XP-352, XP-355, XP-452 und XP-455 schaffen 10 Monochromseiten oder 4,5 Farbseiten pro Minute. Gemessen wurde nach der aktuellen ISO-Methode.

Weiterhin Erdbeer-Druckerpatronen

Keine Veränderung gibt es bei dem Einsatz der Druckerpatronen. Bei den Originalpatronen werden die Erdbeer-Druckerpatronen verwendet, die 29 oder die 29XL Serie. Alternativpatronen zu den Erdbeeren sind schon länger auf dem Markt. Ob diese auch mit den neuen Geräten funktionieren werden erste Tests zeigen, sobald die Drucker Anfang Juni auf den deutschen Markt kommen.

EPSON stellt Fernglas-Tintenpatronen vor

Ein Fernglas auf einem Holzstativ. Das Motiv der Epson 502 Druckerpatronen.

Ein Fernglas auf einem Holzstativ. Das Motiv der Epson 502 Druckerpatronen.

Ab Anfang April werden neue EPSON Druckerpatronen verfügbar sein. Die Serie nennt sich 502 und hat als Symbol ein Fernglas (siehe Abbildung).

Einzelfarben helfen beim Druckkosten-Sparen

Es gibt von dieser EPSON Druckerpatronen-Serie vier verschiedene Farben: schwarz, cyan, magenta und gelb. Zudem gibt es sie in jeweils zwei Füllmengen (Standard und XL).

Die EPSON 502 bzw. 502XL Druckerpatronen passen für folgende Drucker:

Kleine Füllmenge und mittlere Füllmenge verfügbar

Die in Indonesien hergestellten Originalpatronen haben folgende Seitenreichweiten: 210 Seiten schwarz bzw. 165 Farbseiten. Nimmt man die XL-Patronen kommt man auf 550 Monoseiten und 470 Farbseiten.

Epson 502 Tinten-Füllmengen ab 3,3 ml

Die von EPSON angegebene Tintenmenge beträgt für die schwarze Patrone 4,6 ml und 3,3 ml jeweils für die Farbpatronen. Bei den XL-Patronen betragen die Füllmengen 9,2 ml bei der Schwarzpatrone und jeweils 6,4 ml bei den einzelnen Farbdruckerpatronen.

Epson stellt drei 9-Nadeldrucker vor

Der EPSON FX-890II

Der EPSON FX-890II

Epson stellt drei 9-Nadeldrucker für hohe Druckvolumen vor. Zielgruppe der neuen FX-890II und FX-2190II Drucker sind Unternehmen beispielsweise aus den Branchen Logistik, Finanzen oder auch Luftfahrt, in denen es auf Zuverlässigkeit und geringe laufende Kosten ankommt. Die neuen Nadeldrucker eignen sich außerdem für Anwender, die ihre vorhandenen Modelle durch schnellere und zuverlässigere Geräte ersetzen möchten.

Während der Epson FX-890II mit 80 Spalten bereits ab November 2017 im Handel verfügbar ist, kommt der Epson FX-2190II mit 136 Spalten im Februar 2018 auf den Markt. Beide Produkte sind ab Februar 2018 ebenfalls in einer netzwerkfähigen Variante verfügbar. Zusätzlich wird es im Verlauf des Jahres 2018 auch noch einen FX-890AII geben, der mit einer abschließbaren Abdeckung für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Bereichen konzipiert wurde. Die Preise der Produkte stehen noch nicht fest.

Die Geschwindigkeit beträgt bis zu 735 Zeichen/Sekunde bei 12 Zeichen/Zoll. Die MTBF (Mean time-between-failure) stiegt gegenüber existierenden Produkten um rund 25 Prozent auf 25.000 Betriebsstunden.

Der Epson FX-890II verfügt über ein modernes Design bei geringerem Platzbedarf als sein Vorgängermodell. Bestehende Geräte in Büros oder Lagereinrichtungen lassen sich daher ganz einfach austauschen.

Jörn von Ahlen, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, erklärt: „Epsons Nadeldrucktechnologie ist sehr ausgereift, und die Geräte sind sehr haltbar. Deshalb freuen wir uns, dass es uns in dieser Phase des Produktzyklus gelungen ist, sowohl die Zuverlässigkeit als auch Geschwindigkeit noch einmal zu verbessern. Es gibt viele Aufgaben, bei denen Nadeldrucker auch weiterhin die mit Abstand beste Lösung sind. Aus diesem Grund werden wir fortfahren, unseren Kunden mit Epson Nadeldruckern bestmögliche Lösungen anzubieten.“

Ersatzpatronen für Epson 34 und 35 von G&G – weitere Informationen

Wir hatten ja Ende August angekündigt, dass wir die Ersatzpatronen für die EPSON Zahlenschlosspatronen und Golfballpatronen schon Ende September liefern können. Nun hat sich das um mindestens einen Monat verschoben. Zumindest können wir heute schon das Geheimnis lüften, zu welchen Preisen die G&G Druckerpatronen verkauft werden.

G&G Alternativpatronen als Ersatz für Epson-Golfball-Tintenpatronen (EPSON 34XL)

Die schwarze G&G Patrone heißt NP-R-3471BK(PG) und wird die gleiche Füllmenge und Seitenlaufleistung wie das XL-Original von EPSON haben. Statt der 43,49 €, die das Produkt des Druckerherstellers kostet, kostet die G&G Patrone nur 24,99 €. Etwas niedriger ist der Unterschied bei den Farbpatronen. Die G&G Patronen NP-R-3472C(PG) / NP-R-3473M(PG) / NP-R-3474Y(PG) kosten 14,99 €. Auch hier sind die Füllmengen dann mit dem EPSON XL-Modell vergleichbar. Die EPSON XL-Patronen kosten 7 € mehr, also 22,99 € pro Farbe.

G&G Alternativpatronen als Ersatz für Vorhängeschloss-Tintenpatronen (EPSON 35XL)

Die EPSON 35XL schwarz kostet 56,99 €. Deutlich preiswerter ist die G&G schwarze Patrone mit der Bezeichnung NP-R-3591BK(PG). Sie wird nur 29,99 € kosten. Die Farbpatronen kosten bei EPSON in der XL-Variante 34,99 €. Die G&G Patronen mit den Namen NP-R-3592C(PG), NP-R-3593M(PG) und NP-R-3594Y(PG) kosten dann 22,99 pro Stück. Auch hier sind Füllmengen und Seitenzahlen laut Herstellerangaben identisch.

Ninestar verspricht Pigmentierte Tinte

Ist das Wasserglas einmal umgekippt, ist bei herkömmlichen Tintenstrahlausdrucken nur noch wenig zu erkennen. Nicht so bei Ausdrucken mit EverBrite-Tinte.

Ist das Wasserglas einmal umgekippt, ist bei herkömmlichen Tintenstrahlausdrucken nur noch wenig zu erkennen. Nicht so bei Ausdrucken mit EverBrite-Tinte.

Die G&G Patronen von Ninestar sollen pigmentierte Tinte enthalten. Das bedeutet, dass die Tinte besonders schnell auf dem Papier trocknet. Es kommt daher zu randscharfen Ausdrucken. Perfekt für Geschäftsausdrucke und Grafiken.

Und für diese Zielgruppen sind diese EPSON-Drucker ausgelegt. Die Kunst in der Entwicklung ist dass die Tinte eben auf dem Papier trocknet und nicht im Druckkopf. Das ist Ninestar mit seiner Everbrite-Tinte bislang sehr gut gelungen.

Kompatibilitätsprobleme mit dem EPSON Workforce WF-2760DWF

In die EPSON Workforce WF-2760DWF passen grundsätzlich die EPSON 16, 16XL und 16XXL-Druckerpatronen hinein. So wie das auch schon vorher mit der WF-2500er-Serie und der WF-2600er-Serie der Fall war. Doch es häufen sich in letzter Zeit Reklamationen bei kompatiblen Druckerpatronen – und zwar immer nur in Verbindung mit dem WF-2760DWF. Der EPSON-Drucker will die kompatible Patrone von TONERDUMPING einfach nicht akzeptieren.

Dank eigenem Testlabor und Informationsmanagement wurde der Fehler rasch aufgespürt

Das ruft TONERDUMPING Qualitätsmanager Michael Schneider auf den Plan. Flugs wird ein WF-2760DWF gekauft und die Setup-Patronen leer gedruckt. Danach werden die kompatiblen Patronen von TONERDUMPING eingesetzt. Und tatsächlich: Der Drucker verweigert die Annahme der billigen Patronen von TONERDUMPING. Der Hersteller, der hinter diesen Patronen steckt, ist Ninestar. Gut, dass wir seit kurzem auch eine neue Lieferung mit der Eigenmarke von Ninestar geliefert bekommen haben. Unter dem Label G&G versucht Ninestar seit kurzem auch in Deutschland eine Marke bekannt zu machen. Bei den G&G Patronen scheint ein neuerer Chip verwendet worden zu sein. Hier akzeptierte der EPSON Workforce WF-2760DWF die Alternativpatrone. Von diesem Problem müssten alle kompatiblen Hersteller betroffen sein. Ninestar ist in der Regel einer der ersten Druckerpatronen-Hersteller, die diese Probleme am schnellsten lösen können. Schließlich gehört zur Ninestar-Gruppe die beiden Patronen-Chip-Marktführer Apex und Static Control.

Auf der G&G Druckerpatrone ist der Chip deutlich kleiner und hat einen „V2“ Schriftzug. Es handelt sich also um einen Chip der 2. Generation.

Links der Chip, der vom WF-2760 nicht erkannt wird. Der Chip auf der rechten Patrone funktioniert.

Links der Chip, der vom WF-2760 nicht erkannt wird. Der Chip auf der rechten Patrone funktioniert.

TONERDUMPINGs Maßnahmen

Erst einmal verkaufen wir bei TONERDUMPING die alten Patronen weiter und kennzeichnen im Onlineshop, dass diese Patronen mit dem WF-2760 nicht kompatibel sind. Zudem haben wir den Lagerbestand von der Europäischen Hauptniederlassung von Ninestar aufgekauft, damit wir mittelfristig die besseren Patronen mit dem „V2“ zügig liefern können.

Doch warum funktioniert der eine Chip und der andere nicht?

Man kann sich das so vorstellen: Nehmen wir an, der Drucker fragt die Patrone eine Sicherheitsabfrage. Beispielsweise: „Wie heißt meine Oma?“. Der Originalchip antwortet: „Gudrun“. Der Drucker prüft, ob diese Frage richtig beantwortet wird, und gibt die Patrone schließlich frei. Die chinesischen Chipentwickler müssen also das Passwort erst einmal heraus finden. Schließlich haben Sie das richtige gefunden. Der EPSON-Originalchip ist allerdings auf weitere Fragen vorbereitet, die erst bei späteren Druckern gefragt werden. Hier muss dann der kompatible Chip vorerst passen. So oder so ähnlich funktioniert das. Fast alle Druckerhersteller nutzen auch Drucker-Firmware-Updates um weitere Fragen zu installieren, auf die die Originalpatronen-Chips längst vorbereitet sind. Deshalb unser Tipp:

Finger weg von Drucker Firmware-Updates!

Neue EPSON Patronen: Kiwi und Eichhörnchen

EPSON stellt zwei neue Tintenserien vor, die ab September erhältlich sein werden: Die Serie 202 (Kiwi) und die Serie 378 (Eichhörnchen).

Die EPSON Kiwi Druckerpatronen

Das Kiwi Multipack in der Standardbefüllung

Das Kiwi Multipack in der Standardbefüllung

Die Epson Kiwi-Patronen wird es in den Farben textschwarz, fotoschwarz, cyan, magenta und gelb geben. Eine Farbkombination, die typisch für den privaten Anwender ist. Zum einen kann man mit dem Gerät gestochen scharfe Texte auf Normalpapier drucken, zum anderen gibt es dank der Farbstofftinte sehr gute Ergebnisse auf Fotopapier. Zum Einsatz kommen die Kiwis bei den EPSON Expression Premium XP-6500 und XP-6505. Beide Drucker hat EPSON bisher offiziell noch nicht vorgestellt. Umso detailreicher sind die Informationen, die wir über die Kiwi-Patronen erhalten haben:

Es gibt die Druckerpatronen-Serie 202 in zwei Füllmengen: EPSON 202 und EPSON 202XL. Die XL-Variante hat mehr oder weniger doppelt so viel Tinte und eine doppelt so hohe Seitenreichweite als die Standardpatronen. Da der UVP nicht ganz doppelt so teuer ist, kommt man auf einen Schwarzweiß-Seitenpreis von 4,7 Cent bei der XL Schwarzpatrone. Bei der Standard-Patrone sind es 6,4 Cent pro Seite. Ein ISO-Farbdruck kostet dann mit einem Satz Standardpatronen etwa 21 Cent. Die Farbseite bei den XL-Patronen kostet 17 Cent.

Die Standardpatronen drucken 300 Farbseiten, bzw. 250 Schwarzweißseiten. Mit der fotoschwarzen Patrone lassen sich 400 Fotos drucken. Die 202XL schaffen 550 Schwarzweißseiten, 650 Farbseiten und die fotoschwarze XL-Tinte schafft 800 Fotos.

Kaum Ersparnis erhält man mit dem Multipack. Rechnet man die UVPs der Einzelpatronen zusammen, kommt man auf 107,95 €. Das Multipack kostet 107,49 €. Bei der Standard-Füllmenge ist es auch nicht besser. Die Summe der Einzel-UVPs beträgt 63,95. Der UVP des Multipacks ist mit 63,49 unwesentlich billiger.

Die Eichhörnchen Druckerpatronen von EPSON

Ist das Eichhörnchen nicht süß?

Ist das Eichhörnchen nicht süß?

Die Eichhörnchen Tinte hat die Nummer 378 und enthält sogenannte Claria Photo HD-Tinte. Die Tinte soll langlebig, hochauflösend und besonders lebendige Farben enthalten. Deshalb gibt es cyan und magenta in zwei unterschiedlichen Intensitäten. Somit hat man neben der schwarz, cyan, magenta und gelb auch noch die Zusatzfarben lightcyan und lightmagenta.

Diese Farbkombination wird man für die EPSON Expression Photo 8500 und 8505 verwenden können. Diese Geräte eignen sich wegen der fehlenden pigmentierten Schwarzpatrone nur für den reinen Fotodruck und weniger als Drucker für Textdokumente. Allerdings sind die hellcyan und hellmagenta Patronen nicht für den EPSON Expression Photo HD 15000 geeignet. Dieser Drucker verwendet ausschließlich schwarz, cyan, magenta und gelb. Aber das ist nur eine Vermutung, denn Informationen zu diesen drei Druckern haben wir von EPSON nicht erhalten. Wir wissen nur, für welche Drucker, welche dieser Patronen geeignet sind.

Auch die 378-Druckerpatronen mit dem Eichhörnchenmotiv wird es in zwei Füllmengen geben. Die Standardpatronen und die 378XL. Und auch hier wird es für beide Füllmengen noch einmal ein Multipack geben. Das XL-Multipack wird dann fast einen Euro billiger sein, als die sechs Einzelpatronen (126,49 € statt 127,44 €). Beim Standard-Multipack sind es nicht einmal 50 Cent Ersparnis. Das Sechserset kostet 68,49 €, die Einzelpatrone 11,49 € pro Stück.

Die Füllmenge der Eichhörnchen beträgt jeweils 4,1 ml bei cyan, mangenta und gelb. Bei lightcyan und lightmagenta sind es 4,8 ml. Die schwarze Patrone ist mit 5,5 ml befüllt. Damit kann man dann 240 Schwarzweißseiten oder 360 Farbseiten drucken. Bei den 378XL Patronen sind es 500 Schwarzweißseiten oder 830 Farbseiten. Die Füllmengen betragen 11,2 ml bei der schwarzen, jeweils 9,3 ml bei cyan, magenta und gelb. Lightcyan und lightmagenta wurden mit je 10,3 ml befüllt.

Neu bei TONERDUMPING: Ersatzpatronen für Epson T7891, T7892, T7893 und T7894

Hier ist die schwarze NP-E-7891-BK zu sehen

Hier ist die schwarze NP-E-7891-BK zu sehen (ersetzt EPSON T7891)

Die XXL-Varriante für die Drucker EPSON WorkForce Pro WF-5110dwWF-5190dwWF-5620dwfWF-5690dwf sind die T7891, T7892, T7893 und T7894 (schwarz, cyan, magenta und gelb). Diese drucken 4.000 Schwarzweiß bzw. 4.000 Farbseiten. Bei TONERDUMPING werden diese EPSON Original-Druckerpatronen für 59,99 € pro Stück angeboten.

Seit Anfang Juni sind nun auch G&G Druckerpatronen mit der gleichen Druckreichweite im TONERDUMPING-Sortiment. Nachdem wir nun auch Produktfotos geschossen haben, stellen wir diese Patronen hier in unserem Blog vor. Das Druckerpatronen-Gehäuse ist bei der Pinguinpatrone nicht transparent, sondern aus einem weißen Plastik. Auf den Patronen befindet sich der passende Apex-Chip.

Auch bei G&G ist die Tinte exakt auf den EPSON-Drucker abgestimmt. Für eine gleichbleibend hohe Qualität garantiert der ISO:9001 zertifizierte Konzern dank seiner STMC Prüfverfahren. Alle Produkte von G&G sind ROHS zertifiziert.

G&G ist 66 % günstiger als das EPSON Original

Der größte Vorteil gegenüber dem EPSON-Original ist der Verkaufspreis. Die G&G Druckerpatronen kosten nur 19,99 € pro Stück, also zwei Drittel günstiger.

Warum ein Kaiserpinguin als Maskottchen?

Der Kaiserpinguin als Markenzeichen. Das Image des Kaiser-Pinguins soll die Marke mit den Eigenschaften Mut, Leidenschaft, Eleganz, Umweltfreundlichkeit und Einigkeit füllen. Zudem möchte Ninestar mit dem Pinguin-Markenzeichen auf den Klimawandel hinweisen und seine Mitarbeiter und Kunden ermutigen umweltfreundlich zu handeln.

 

EPSON’s neue Druckerpatronen – Multipack teurer als Einzelpatronen

Die EPSON T34 Golfball-Druckerpatrone von EPSON

Das Multipack ist 3 Cent teurer als die vier Patronen einzeln bei EPSON kosten würden.

Das Multipack ist 3 Cent teurer als die vier Patronen einzeln bei EPSON kosten würden.

Bei der neuesten Tintenpatronen Generation von EPSON handelt es sich um die T34-Serie, bei der auf der Verpackung ein Golfball in grünem Gras zu sehen ist. In den Druckerpatronen befindet sich DURABrite Ultra Tinte. Das bedeutet, dass die Tinte besonders gut pigmentiert ist und sich daher perfekt für Geschäftsbriefe, Grafiken und gestochen scharfe Schriftbilder eignet. Es gibt die Golfballpatronen entweder in der Standardversion (T3461 schwarz, T3462 cyan, T3463 magenta und T3464 gelb) und als Version mit größerer Reichweite (T3471 schwarz, T3472 cyan, T3473 magenta und T3474 gelb).  Das Multipack in der Standardbefüllung nennt sich T3466, das Sparset in der größeren Füllmenge ist das T3476.

Viererpacks sind teurer als Einzelpatronen

Bemerkenswert ist, dass man beim Vierset überhaupt keine Ersparnis hat. Im Gegenteil: Das Multipack ist 3 Cent teurer als der vergleichsweise Kauf der Einzelpatronen. Wenn man sich an den unverbindlichen Verkaufspreis von EPSON hält. Ich würde einmal behaupten, dass bei EPSON niemand sich die Mühe gemacht hat die Einzelpreise mit einem Taschenrechner zusammen zu rechnen.

Hier die Verkaufspreise und Seitenreichweiten der EPSON T34-Serie Einzelnen:

  • T3461 (schwarz) 360 Seiten – 19,99 € (5,56 Cent pro Monochrom-Seite)
  • T3462, T3463, T3464 (cyan, magenta, gelb) je 300 Seiten – je 10,49 € (16 Cent pro Farbseite)
  • T3466 (schwarz, cyan, magenta, gelb) für insgesamt 51,49 € (statt 51,46 € beim Einzelkauf)
  • T3471 (schwarz) 1.100 Seiten – 43,49 € (3,95 Cent pro Monochrom-Seite)
  • T3472, T3473, T3474 (cyan, magenta, gelb) je 950 Seiten – je 22,99 € (11,21 Cent pro Farbseite)
  • T3476 (schwarz, cyan, magenta, gelb) für insgesamt 112,49 (statt 112,46 € beim Einzelkauf)

Die EPSON Zahlenschloss-Patronen T35

Das Multipack ist 3 Cent teurer. Dann doch lieber Einzelpatronen kaufen.

Das Multipack ist 3 Cent teurer. Dann doch lieber Einzelpatronen kaufen.

Für die neuen Drucker Epson WorkForce Pro WF-3720DWF und Epson WorkForce Pro WF-3725DWF gibt es ebenfalls eine neue Tintenpatronen-Serie: Das Vorhängeschloss. Auch hier unterscheidet EPSON in Standardfüllmenge und XL-Füllmenge. Auch hier befindet sich in den Druckerpatronen sogenannte DURABrite Ultra Ink – also hochpigmentierte Tinte. Gut für Texte und Grafiken, weniger gut für den Fotodruck. Zielgruppe bei den WorkForce Geräten ist ja auch der Büro-Arbeitsplatz und nicht das Fotostudio.

Hier die Verkaufspreise und Seitenreichweiten der T35-Serie im Einzelnen:

  • T3581 (schwarz) 900 Seiten – 31,49 € (3,5 Cent pro Monochrom-Seite)
  • T3582, T3583, T3584 (cyan, magenta, gelb) je 650 Seiten – je 21,99 € (13,6 Cent pro Farbseite)
  • T3586 (schwarz, cyan, magenta und gelb) für insgesamt 97,49 € (statt 97,46 € beim Einzelkauf)
  • T3591 (schwarz) 2.600 Seiten – 56,99 € (2,2 Cent pro Monochrom-Seite)
  • T3592, T3593, T3594 (cyan, magenta, gelb) je 1.900 Seiten – je 34,99 € (7,7 Cent pro Farbseite)
  • T3596 (schwarz, cyan, magenta und gelb) für insgesamt 161,99 € (statt 161,96 € bei Einzelkauf)

EPSON verkleinert Tintenpatronen-Verpackung

Bislang waren die Plastikverpackungen der EPSON-Originalpatronen deutlich größer, als ihr Inhalt. Das ist nicht nur wegen der Ressourcen-Verschwendung bedenklich, sondern vergrößert auch das Volumen, wenn diese Produkte versendet werden. Jetzt verkleinert EPSON diese Verpackung, was aus ökologischer und ökonomischer Sicht auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung ist. Auch Ladengeschäfte freuen sich darüber auf weniger Fläche mehr Patronen unterbringen zu können.

Als weitere Verbesserung ist uns aufgefallen, dass die Druckermodelle nun vollständig aufgelistet sind, während bei der bisherigen Verpackung oft neuere Geräte nicht erwähnt werden. Zudem ist jetzt auch auf der Vorderseite die Füllmenge in ml zu sehen.

Als Beispiel: Die T0711 Originalpatrone von EPSON, wie sie bisher verpackt war:

EPSON T0711 alte Verpackung

EPSON T0711 alte Verpackung

Die T0711 Originalpatrone von EPSON, wie sie künftig verpackt wird – die Packung wird schmaler.

EPSON T0711 neue Verpackung

EPSON T0711 neue Verpackung

EPSON Drucker starten sich laufend neu

Druckerchannel berichtete gestern über ein mysteriöse Verhalten von EPSON Tintenstrahldruckern. Diese starten sich laufend neu, sofern das Gerät über die Google-Cloud-Print-Funktion mit dem Internet verbunden ist. Betroffen sind nach den Recherchen von Druckerchannel vor allem EPSON Workforce und Stylus Office BX-Geräte.

Beheben lässt sich das Problem, indem man die Google-Cloud-Print-Funktion abschaltet. Drucker das Profil „gesperrt“ zu. Damit kann der Drucker nicht mehr mit dem Internet kommunizieren. Heute hat EPSON zu diesem Problem wie folgt Stellung bezogen:

Seit gestern gibt es Anfragen zu einigen Epson Druckermodellen, die die aufgebaute Wi-Fi-Verbindung verlieren oder nicht starten. Derzeit gehen wir davon aus, dass dieses Verhalten mit der der Google-Cloud-Print Funktionalität zusammenhängt, unser technischer Support untersucht die Zusammenhänge aber weiter. Wir bitten Kunden, sich für eine technische Unterstützung an unsere Hotline zu wenden.

Bis zu einer endgültigen Lösung empfehlen wir Kunden, die dieses Verhalten an ihrem Gerät festgestellt haben, folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  • 1. Trennen Sie den Drucker von ihrem Netzwerk. Schalten Sie im Falle einer Wi-Fi-Verbindung den Router aus beziehungsweise entfernen Sie das LAN-Kabel von dem Drucker.
  • 2. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen der Google-Cloud-Print Funktion. Falls diese aktiviert ist, deaktivieren Sie sie bitte. Sie können nun die Netzwerkverbindung wieder herstellen und den Drucker normal in Betrieb nehmen.

Bei Fragen steht die Epson Hotline zur Verfügung:

DE: +49 (0) 21 59 – 92 79 500
AT: +43 (0) 1 – 25 34 97 83 33
CH: +41 (0) 22 – 5 92 79 23