Neue Einsteiger-Farblaserdrucker von Samsung

Der Samsung Xpress C480FN hat einen Dokumenteneinzug und kann auch faxen.

Der Samsung Xpress C480FN hat einen Dokumenteneinzug und kann auch faxen.

Samsung wird bei der iFA 2015 unter anderem auch sechs neue Einstiegs-Farblaserdrucker vorstellen. In diese neuen Geräte sind moderne Technologien integriert. Wer also sein seinen Drucker über die NFC-Schnittstelle seines Smartphones ansteuern will, oder diverse Cloud-Funktionen mit einem Drucker nutzen will, der sollte einen Blick auf diese Geräte werfen.

Die unterste Einstiegsklasse in den Farblaserdruck, heißen bei Samsung künftig XPress C430. Etwas besser ausgestattet sind die XPress C480-Geräte.

Neue Toner – vorerst nur Original lieferbar

Der schwarze K404S für den Xpress C430 oder C480 druckt 1.500 Seiten.

Der schwarze K404S für den Xpress C430 oder C480 druckt 1.500 Seiten.

Die neue 404-Tonerserie erinnert optisch sehr stark an die 406-Serie. Möglicherweise ist die Bauform sogar nahezu identisch – mit Sicherheit unterscheiden sich die 404-Toner von der Tonerchip-Programmierung. Eine Verfügbarkeit von Rebuilt-Tonern oder nachgebauten Tonern wird also frühestens dann gegeben sein, wenn ein kompatibler Chip auf den Markt kommt.

Billige Drucker => hohe Folgekosten

Einen großen Nachteil bringen diese Drucker mit sich. Ein kompletter Tonersatz kostet fast 190 Euro. Und damit kann man dann 1.000 Farbseiten drucken. 19 Cent für eine A4-Dokumentenseite ist so teuer, dass man nur im Ausnahmefall eine Farbseite drucken sollte. Aber auch die Monochromseite ist nicht gerade billig. Der schwarze Toner kostet knapp 50 Euro und reicht für 1.500 Seiten. Eine Textseite kostet daher 3,3 Cent. Auch das ist viel, ist aber akzeptabel, schließlich sind die Anschaffungspreise für einen Farblaserdrucker günstig.

Optisch identisch zum Vorgänger: Der Xpress C430W

Optisch identisch zum Vorgänger: Der Xpress C430W

Die wichtigsten Eigenschaften der Serie Xpress C430 und Xpress C480 sind:

  • Einfache Installation – Die Installation wurde für SOHO-Umgebungen optimiert, in denen kein IT-Administrator zur Verfügung steht. Der Samsung Printer Software Installer installiert die Druckertreiber, ohne dass der Anwender eine CD einlegen oder einen USB-Speicher anschließen muss.
  • Scan-to-Email und Mobile Printing – Bei den Varianten Xpress C480FN und Xpress C480FW sind Funktionen wie Scan-to-Email bereits integriert. Durch die Integration von NFC-Technologie in den Geräten mit WLAN-Unterstützung4 können Anwender Druckvorgänge starten, indem sie den NFC-Tag am Gerät mit ihrem kompatiblen Smartphone berühren. Anwender ohne NFC-fähiges Mobilgerät können zum mobilen Drucken die Samsung Mobile Print App nutzen. Mit der App können Dokumente wahlweise auch direkt auf das Smartphone gescannt werden. Die Geräte unterstützen zudem diverse Cloud-Druckservices wie Google Cloud Print.
  • Schneller Ausdruck mit hoher Qualität – Die Serie Xpress C430 und Xpress C480 basiert auf 400MHz- und 800MHz-Prozessoren und druckt 18 Seiten pro Minute in schwarz-weiß sowie vier Seiten pro Minute in Farbe. Damit ist vor allem der Farbdruck vergleichsweise langsam. Die Druckauflösung beträgt 2.400 x 600 dpi. Die Samsung eigene Rendering-Technologie ReCP (Rendering Engine for Clean Pages) sorgt für eine scharfe und klare Textdarstellung und eine hohe Qualität der Ausdrucke.
  • Kleine Stellfläche – Die Geräte der Serie Xpress C430 und Xpress C480 finden mit einer Stellfläche von 38,2 x 30,9 cm beim Xpress C430 sowie 40,60 x 36,2 cm beim Xpress C480 in jedem Büro Platz und bieten gleichzeitig alles, was der Heimanwender benötigt. Die Geräte der neuen Serie sind außerdem besonders leise bei gerade einmal 46 dB(a) beim Farbdruck.

Verfügbarkeit und Preise

Die neue Xpress C430 und Xpress C480 Druckerserie ist ab dem 01. August 2015 in den folgenden Varianten im Handel erhältlich:

Ein Gedanke zu „Neue Einsteiger-Farblaserdrucker von Samsung

  1. Die Xpress C430 und Xpress C480 Serie sind sehr interessante Drucker. Gerade von dem schlichten Design gefallen sie mir persönlich. Die NFC-Schnittstelle ist natürlich auch ein sehr großer Vorteil. Das die 404-Toner recht teuer sind ist vollkommen richtig. Ich meine ein kompletter Tonersatz für 190 Euro… das ist schon recht viel. Der Samsung Xpress C410W, welcher ja auch ungefär in dieser Liga spielt, hat ungefähr die gleichen „Probleme“. Auch dieser liegt im Anschaffungspreis bei rund 400€ und die Toner werden leider auch nicht preiswerter (solange man die Originalen kauft).
    Toller Beitrag und macht weiter so,
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.