heise.de: „HP übt Selbstjustiz“

heise.de Autor Tim Gerber

heise.de Autor Tim Gerber

In einem kämpferischen Kommentar prangert heise.de-Autor Tim Gerber das Vorgehen von HP an. So schreibt er…

… HP aber dringt einfach per Netz in die Drucker seiner Kunden ein, ändert die Software und macht damit die Patronen, die seiner Meinung nach illegal sind, unbrauchbar. Das ist eine neue Form der Selbstjustiz per Firmware-Update. Den Schaden haben auch nicht wie üblich der Konkurrent selbst oder gewerbliche Großhändler, sondern die Endkunden.

[…]

Es wird Zeit, dass sich die Justiz um solche Machenschaften kümmert. Das vorsätzliche Verändern eines EDV-Systems ist nach § 303b Absatz 1 Nummer 3 StGB als Computersabotage strafbar. Sämtliche solcher Update-Funktionen erfüllen diesen Straftatbestand.

[…] 

Und es wird Zeit, dass sich die Verbraucherzentralen um diese Machenschaften kümmern. Sie können Unternehmen, die sich derartige Bedingungen von ihren Kunden absegnen lassen, abmahnen und nötigenfalls auf Unterlassung solcher Vertragsklauseln verklagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.