Alternativen zu Microsoft Office: Artikel bei t3n

Nicht nur bei Tinte und Toner kann man sparen. Schon beim erstellen der zu druckenden Dokumente besteht erhebliches Einsparpotential – z.B. wenn man statt dem nicht ganz billigen Microsoft-Office eine der günstigeren oder kostenlosen Alternativen nutzt.

Bei t3n gibt es hierzu einen interessanten Überblick über einige der bekannten Alternativen wie z.B. LibreOffice, OpenOffice oder SoftMaker-Office. Der Artikel zeigt Vor- und Nachteile der einzelnen Lösungen auf und vergleicht diese miteinander. Lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.