Tonerdumping verkauft wieder Pantum-Drucker

Der chinesische Druckerhersteller Pantum hat nach einer strategischen Neuausrichtung entschieden auch im Deutschen Markt wieder aktiver zu werden. Den Beginn macht als erster autorisierter Distributor, der Druckerpatronen-Händler Tonerdumping aus Berlin.

Gerade im aktuellen Home-Office-Boom bietet der Druckerproduzent aus Zhuhai geradezu ein perfektes Produktsortiment an. Mit einem sehr attraktiven Angebot startet Tonerdumping die Zusammenarbeit neu…

Pantum M6600NW ein 4-in-1-Gerät für 199,99 €

Das Werbevideo für die Pantum M6600 Serie

Um Drucker aus Fernost auch konkurrenzfähig anbieten zu können, ist Tonerdumping dem Branchenverband beigetreten. Somit beträgt die Urheberabgabe für der Pantum M6600NW nicht mehr 50, sondern nur noch 40 €. Trotzdem ist das ein großer Kostenfaktor. Schließlich gehen bei einem Preis von 199,99 € abzüglich der Mehrwertssteuer ca. ein Viertel an die VG-Wort.

Ein extrem robuster Drucker mit günstigen Folgekosten. Perfekt für das Homeoffice.

Als Gegenwert erhält der Kunde ein wirklich robustes Gerät, das laut Hersteller einer einmaligen Belastung von 20.000 Seiten in einem Monat standhalten kann. Zudem bietet Tonerdumping bei diesem Gerät seinen Kunden eine dreijährige Garantie an oder einen Seitenleistung von 100.000 Seiten. Je nachdem was eher eintritt, beschränkt dann die Garantie. Diese große Zahl zeigt wie selbstbewusst und stolz Tonerdumping auf die Qualität der Pantum-Marke ist. Schließlich verbaut Pantum einen robusten Metallrahmen, wo andere Wettbewerber deutlich mehr Plastik einsetzen.

Das offizielle Unboxing und Installationsvideo für den Pantum M6600NW.

Die Verbrauchskosten sind verlichen mit ähnlichen Druckern von HP, Samsung oder Brother, etwas günstiger. So kostet die All-in-One-Kartusche 59,99 € und die druckt dann immerhin 1.600 Seiten. Somit kommt man auf einen Seitenpreis von 3,75 Cent.

Weitere Pantum Drucker kommen noch im Juni

Bereits bestellt und unterwegs sind bereits weitere Pantum-Laserdrucker. Zum einen ist da der superschnelle Pantum P3010DW, der 30 Seiten pro Minute drucken kann und wegen seiner superrobusten Bauweise ist die ideale Seitenzahl pro Monat zwischen 500 und 3.500 Seiten pro Monat. Die einmalige Spitzenauslastung beträgt sogar 60.000 Seiten in einem Monat und Tonerdumping garantiert eine Laufleistung von 100.000 Seiten in maximal 3 Jahren auf das Gerät. Gut gelöst ist auch das Verbrauchsmaterial. Toner und Trommel sind getrennt und glücklicherweise ist beides bereits im Lieferumfang enthalten.

Ein schneller und robuster Drucker. Ein Top-Gerät für seine Preisklasse.

Und wer tatsächlich auch noch einen Kopierer und Scanner braucht, der nimmt dann einfach den Pantum M6700DW, der im Grunde auf dem P3010 noch eine Scannereinheit aufgesetzt bekommen hat.

Wer allerdings seitenweise Dokumente scannen oder kopieren möchte, kommt nicht an einen automatischen Dokumenteneinzug umhin – und den gibt es dann beim aktuellen Pantum-Flaggschiff M7300FDW. Und das F im Namen weist auf die Faxfunktion hin – in Deutschland wo Digitalisierung vergleichsweise hinterherhinkt, leider immer noch ein unersetzlicher Kommunikationsweg.

Neben dem automatischen Dokumenteeinzug glänzt der Pantum M7300FDW auch durch ein schönes Touch-Display.

Alle neuen Pantum Geräte kommen mit der Duplexfunktion und einer praktischen WLAN-Anbindung. Auch die Unterstützung von mobilem Druck ist vorbildlich gelöst. Sowohl für Android-Anwender, als auch für Apple Nutzer.

Einheitliche Verbrauchsmaterialien – Toner und Trommel sind getrennt

Bei den genannten drei neuen Pantum-Geräten kommen glücklicherweise immer die gleichen Verbrauchsmaterialien zum Einsatz. Da ist der TL-410 mit 1.500 Seiten. Die Tonerkartusche, die auch im Lieferumfang der Geräte dabei ist. Und die Trommel DL-410. Die gibt Pantum mit 9.000 Seiten für die Starter-Variante an, das Nachkaufmodell druckt dann 12.000 Seiten.

Der TL-410 Toner von Pantum

Dann gibt es noch den XL-Toner TL-410H, der 3.000 Seiten druckt und den XXL-Toner mit einer Reichweite von 6.000 Seiten.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.