Der Buntstifte-Vergleich

Buntstifte dürfen in keiner Federtasche fehlen. Man braucht sie zum Zeichnen, Unterstreichen oder grafischen Darstellungen in vielen Schulfächern. Oder einfach nur zur Entspannung zu Hause, wenn man ganz kreativ ein farbiges Bild kreiert oder ein meditatives Mandala einfärbt.

Ich habe mir sechs 12-er Packungen Buntstifte nach Hause liefern lassen, um sie für euch zu testen.

Test der Buntstiftsets: Faber-Castell, Staedtler, Stylex, Spirit und Stabilo

Bei meiner Auswahl waren unfairerweise auch zwei Sets von Faber-Castell mit dabei. Ich wollte einfach mal sehen, ob zwischen dem recht günstigen Colour Pencils-Set „Castle“ und dem etwas teureren Colour Grip-Set ein Unterschied in der Farbqualität existiert.

Im Nachhinein gesehen war das etwas unnötig: es gibt keinen merklichen Unterschied, außer eben die Grippunkte auf den Gripset-Stiften, die in moderner Dreikantform daherkommen. Ihnen gegenübergestellt: die einfach aussehenden Pencil-Castle-Stifte, die ohne Punkte in Sechskantform, aber in gleicher Qualität zeichnen. Ich fasse den Test der beiden Faber-Castell-Sets aus diesem Grund einfach in einem Absatz zusammen:

Die Faber-Castell Buntstiftsets

Außer den äußeren schon erwähnten Unterschieden gibt es noch eine kleine Differenz in deren Farbauswahl:

Das Colour-Grip-Set beinhaltet die Farbe „fleischfarben“, welche beim Colour-Pencils-Set Castle fehlt. Dafür hat dieses die Farbe „grau“ mit dabei.

Bei beiden Sets leuchten die Farben schön und malen sich gleichmäßig auf das Papier. Preislich gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen ihnen: Das Gripset gibt es für ca 8 EUR zu kaufen, hingegen das einfacher aussehende Castle-Set schon für ca. 3 EUR.

Bei der Auswahl ist eben nur zu bedenken: Möchte ich für die Dreikantform und die modischen Grippunkte 5 EUR mehr bezahlen?

Von mir gibt es für die tolle Qualität und gute Farbauswahl:

Bewertung: 4.5 von 5.
Buntstifttest-Ergebnis

Das Staedtler Noris colour Set

Das Noris Colour Buntstift-Set ist aus einem besonderen Material angefertigt: Wopex – ein Naturfaser-Verbundwerkstoff, der sich zu 70 Prozent aus Holz und zu 30 Prozent aus verschiedenen Anteilen an Kunststoffen und Additiven zusammensetzt. Ein netter ökologischer Ansatz, muss ich sagen. Verglichen mit den Buntstiftsets von Faber-Castell, Stabilo oder Spirit sind sie dafür aber auch gewichtsmäßig etwa doppelt so schwer.

Während unserer Schulaktion gibt es das 12er-Set mit zusätzlichem Bleistift und Radiergummi für rund 2 EUR zu kaufen. Das ist ein unschlagbarer Preis. Jedoch bin ich von der Farbqualität nicht gerade überzeugt. Die Farben sind alle etwas blass und bringen kein regelmäßiges Farbbild zustande.

Preislich und ökologisch gut, qualitätiv aber mangelhaft:

Bewertung: 2.5 von 5.

Die radierbaren Buntstifte von Stylex

Ich bin erst einmal angetan von dem Aussehen der Stifte: Jeder Buntstift hat einen farblich angepassten Radierer am Ende des Schafts:

Radierbare-Stylex

Und sie radieren auch fast vollständig die gefärbte Stelle wieder weg.

Die Farbqualität liegt so im Mittel zwischen Faber-Castell und Staedtler, wobei die Farbauswahl mich etwas verwirrte: Warum muss man fast tongleiche Rottöne in ein 12-er Set packen? Dafür hätte man entweder den grauen oder fleischfarbenen Buntstift dazu nehmen können.

Rotauswahl-Stylex

Für die recht gute Qualität, aber eher fragwürdige Farbauswahl, gibt es für das preisgünstige Stylex-Set (ca. 2,50 EUR) von mir:

Bewertung: 3.5 von 5.

Das Spirit-Buntstiftset

In einer knallbunten Kartonverpackung verstecken sich wahre Wunder! Das eindeutig günstigste Set für nur 1,49 EUR brachte das kräftigste und gleichmäßigste Farbergebnis. WOW!

Auch die Dreikantform mit den leichten metallischen Einkärbungen sind nicht übel:

Allein bei der Farbauswahl überraschte das helle Violett und dunkle Violett. Das war’s aber auch schon mit Kritik…

Bewertung: 5 von 5.

Preis-Leistungsverhältnis ist bei den Spirit-Buntstiften hier einfach unschlagbar.

Das Stabilo color 12+1 Set

„12 + 1“ heißt hier: 12 Buntstifte und 1 Bleistift. Dieses Set ist auch Teil unserer jährlichen Schulaktion und punktet schon mal mit seinem Angebotspreis von ca. 2 EUR.

Die Farbqualität ist bei diesen Stiften schön farbintensiv und gleichmäßig. Die Farbauswahl soll sich hier wohl absichtlich von anderen Sets unterscheiden: statt „gelb“ gibt es hier „neongelb“ und statt violett hebt sich ein „neonpink“ farblich vom Blatt entschieden ab.

Keine schlechte Idee – Farbqualität und der Preis passt auf jeden Fall. Die Frage, ob man auf das gewöhnliche „gelb“ verzichten möchte, muss man sich am besten vor dem Kauf beantworten 😉

Bewertung: 4.5 von 5.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.