Welcher Drucker soll unter den Weihnachtsbaum?

Nur noch 8 Tage bis Heilig-Abend und noch immer kein Geschenk gefunden? Für die, die einen Drucker kaufen bzw. verschenken wollen, gibt es zur Zeit leider nur eine geringe Auswahl auf dem Markt. Canon-Tintenstrahldrucker sind eine Rarität geworden und auch Epson und Brother können nur einen Bruchteil dessen liefern, was sie eigentlich im Sortiment hätten. Bei HP sieht die Lieferfähigkeit besser aus, aber HP-Drucker können wir schon wegen der schwierigen Firmware-Updates nicht mehr empfehlen. Diese verhindern mittlerweile sogar den Einsatz von Originalpatronen. Zumindest werden einige Originalpatronen bei uns in den Läden zur Zeit reklamiert.

Ein Farblaserdrucker ohne Zubehör für 40 €

Noch ca. 350 Stück haben wir aktuell vom Samsung XPress SL-C430 am Lager (Stand 16.12.2021). Und wir verkaufen diesen Farblaserdrucker für 39,99 €. Nachteil: Die Startertrommel und die Startertoner fehlen. Kauft man welche dazu, kommt man auf ca. 250 € – und auch das ist ein richtig günstiger Preis für einen Farblaserdrucker, für den es mittlerweile sehr gute und günstige kompatible Toner gibt.

Optisch identisch zum Vorgänger: Der Xpress C430W
Der XL-C430 kostet 39,99 wird aber ohne Trommel und ohne Toner geliefert.

Den Monochromdruck meistert der XL-C430 18 Seiten pro Minute. Das ist verglichen mit aktuellen Druckern alles andere als schnell und die 4 Farbseiten pro Minute fordern schon einen geduldigen Anwender. Auch die erste Farbseite ist erst nach 26 Sekunden fertig. Trotz der sehr günstigen Folgekosten, sollte man mit dem SL-C430 nicht dauerhaft mehr als 500 Seiten pro Monat drucken. Und angeschlossen wird das Gerät ausschließlich über ein USB-Kabel. WLAN gibt es nicht. Das Papierfach hat Platz für 150 Blätter. Der Stromverbrauch ist für einen Laserdrucker mit 290 Watt ganz gut. Im Standby braucht das Gerät allerdings hungrige 60 Watt. Im Sleep-Modus sind es nur 0,9 Watt. Das reicht immerhin für den Blauen Engel und für das Energy Star-Zertifikat aus.

Die Liste der unterstützten Betriebssystem ist dafür sehr lang. Diverse Linux-Systeme wie openSUSE, AIX, HP-UX, Red-Hat und Ubuntu sind dabei. Bei Windows wird alles ab Windows XP und bei MacOS alles ab 10.6 unterstützt. Das ist vorbildlich.

Schwarzweiß-Laserdrucker von G&G

Fast unbeschränkt lieferbar sind unsere beiden Schwarzweiß-Laserdrucker von G&G. Der G&G P4100DW ist ein schneller Monochromdrucker und der M4100DW ein schneller 3-in-1 Monochrom-Multifunktionsgerät. Beide unterstützen den doppelseitigen Druck, können per WLAN oder USB angeschlossen werden. 33 Seiten pro Minute ist ein gutes Drucktempo. Allerdings braucht die erste Seite 8 Sekunden. Das Papierfach hat Platz für 250 Seiten und die Garantie umfasst 3 Jahre oder 150.000 Seiten – je nachdem was zuerst eintritt beendet die Garantiezeit. Beim M4100DW kommt noch eine Scan- und Kopierfunktion dazu. Und das entweder per Vorlageglas oder Dokumenteneinzug. Der Dokumenteneinzug scant aber leider nicht doppelseitig. Beide Geräte sind außerordentlich solide verarbeitet – dank eines Metallgerüsts im Inneren.

Der G&G M4100DW 3-in-1 Laserdrucker
Der G&G M4100DW 3-in-1 Laserdrucker

Und die Verbrauchskosten sind selbst mit Originaltonern niedrig. Der M4100DW kann mit einem 11.000-Seiten-Toner betrieben werden. Der kostet dann 99,99 €. Der größte Toner für den P4100DW fasst 6.000 Seiten und kostet 79,99 €. Die Trommel wird erst nach 25.000 Seiten ersetzt und kostet dann 109,99 €.

Weitere Schwarz-Weiß-Laserdrucker haben wir aktuell nicht am Lager. Sämtliche Brother-Geräte sind bei Tonerdumping bereits ausverkauft.

Großes Tintenstrahldrucker Sortiment verfügbar

Mit Tintenstrahldruckern haben wir uns ganz gut eingedeckt und hier ist wirklich für fast jeden Geschmack etwas dabei. Die beiden preiswertesten Geräte kosten 99,99 € und es handelt sich sogar um Multifunktionsgeräte: Der Canon Pixma TS3450 hat ein schwarzes Gehäuse, der Canon Pixma TS3451 hat ein Gehäuse in zwei unterschiedlichen Grau-Silber-Tönen. Was davon besser aussieht, liegt im Auge des Betrachters – technisch sind beide Drucker völlig identisch. Beide können drucken, scannen und kopieren. Kopieren und scannen allerdings nur über ein Vorlageglas. Superniedrig ist der Stromverbrauch. Nur 9 Watt verbrauchen die Geräte während des Druckens. Alles an diesen Geräten ist aber für den kleinen Druckbedarf ausgelegt. Somit wird das vor allem für Privatanwender spannend sein. Das Papierfach hat nur Platz für 60 Blätter. Dafür gelingen mit 4.800 x 1.200 dpi ganz gute Fotos – nicht für Profis, aber für den selbstgebastelten Kalender oder die selbstgestaltete Ansichtskarte reicht es auf jeden Fall aus. 4 Farbseiten pro Minute ist allerdings ein Schneckentempo – und das im Normal-Modus. Fotos brauchen dann doch deutlich länger.

Der Canon Pixma TS3450
Der Canon Pixma TS3450

Und auch die Folgekosten sind relativ hoch. Die XL-Originalpatrone kostet 25 € (schwarz, 400 Seiten). Auch die bunte kostet 25 €, diese druckt dann nur 300 Seiten. Dafür ist mit dem Neukauf der Tintenpatrone auch immer ein neuer Druckkopf am Start. Die Düsen werden also mit älter werdenden Drucker nicht schlechter sondern sind mit jeder neuen Patrone neu. Wer ca die Hälfte der Tintenkosten sparen will, greift zu den G&G Eco-Savern. Hier zahlt man zwar ca 50 % mehr, bekommt dafür statt einer gleich drei Patronen. Hier kann der G&G Druckkopf 3 x wieder verwendet werden. So ein Ecosaver-Set besteht also immer aus einem Druckkopf und drei Tintentanks.

Der Canon Pixma MG3650S ist etwas besser ausgestattet als die TS3450/ TS3451 Drucker. Er hat etwas mehr Platz für das Papier (100 statt 60 Blatt) und die Druckgeschwindigkeit ist etwa 50 % schneller. Aber der wichtigste Unterschied ist das Gehäuse – es ist rot. Und trifft damit sicher andere Geschmäcker. Die Patronen sind eine Generation älter, was sich aber kaum in den Seitenpreisen auswirkt. Allerdings gibt es für den MG3650S aktuell keine Ecosaver, sondern nur weiderbefüllte Patronen als Alternative. Diese sind ca. 20 Prozent billiger als XL-Originale.

Wer es knallrot mag, wird mit dem MG3650S glücklich.

Ganz frisch eingetroffen sind bei uns diese Woche die Canon Maxify iB4150 Tintenstrahldrucker. Der iB4150 kann allerdings nur drucken. Wer kopieren oder scannen will, braucht zumindest ein Smartphone oder einen Extra-Scanner. Für seinen Preis von 159,99 € bietet der iB4150 günstige Seitenpreise. Oder sagen wir, verglichen mit den vorher genannten Geräten ist der Seitenpreis niedrig. Auch die Druckgeschwindigkeit ist mit 24 Monoseiten pro Minute und 15,5 Farbseiten pro Minute sehr flott und übertrifft damit manche Farblaserdrucker. Auch die erste Seite ist schnell gedruckt. Ist die erste Seite farbig, braucht er 7 Sekunden – für eine Schwarzweißseite sogar nur 6 Sekunden. Das Papierfach hat Platz für 500 Blätter und die Tintenpatronen reichen für 2500 Seiten Monochromdruck oder 1500 Farbseiten. Die schwarze Patrone kostet 13 € von G&G und 8 € je Farbpatrone. Insgesamt hat der iB4150 drei Farbpatronen und eine schwarze Patrone. Auch das Einzeltintenkonzept wirkt sich positiv auf die Verbrauchskosten aus. Wenn man sich die Features anschaut, merkt man schnell, dass der iB4150 für das Office gedacht ist. Perfekt für kleinere Arbeitsgruppen. Weniger geeignet ist der Drucker für kleine Schreibtische und für Anwender, die einen Kopierer benötigen. Und beim Fotodruck versagt der iB4150 – eine Funktion, die vermutlich für viele Privatanwendern wichtig ist.

Solide und schlicht - das Arbeitstier für das Office: Der Maxify iB4150
Solide und schlicht – das Arbeitstier für das Office: Der Maxify iB4150

Am billigsten im Verbrauch und daher ganz gut für drucksüchtige Homeschooling-Kinder geeignet, sind Tintentank-Drucker. Hier gibt es keine Druckerpatronen die getauscht werden. Man schüttet einfach Tintenflüssigkeit in einen Tank. Wir haben aktuell 2 Modell von Canon am Lager: Den Canon PIXMA G2501 für 299,99 und den Canon PIXMA G2560 für 339,99 €. Beide sind Multifunktionsgeräte – man kann also nicht nur drucken, sondern auch scannen und kopieren. Allerdings nur über das Vorlageglas. Einen automatischen Dokumenteneinzug gibt es nicht. Und die Druckgeschwindigkeit ist mit 5 bzw. 8,8 Seiten (bk, bzw color) eher langsam. Es passen auch nur 100 Blätter in das Papierfach. Dafür bekommt der Käufer gleich mit dem Drucker Tinte für 12.000 Monochromseiten oder 7000 Farbseiten. Tinte nachkaufen ist also erst einmal längere Zeit nicht angesagt. Der G2560 druckt etwas schneller als G2501 – ob das die 40 € Aufpreis wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Die Fine-Druckköpfe eignen sich zumindest deutlich besser für den Fotodruck, als die Druckköpfe der Maxify Geräte. Die Pixma G-Drucker sind daher perfekt für Leute, die keine hohen Ansprüche für Office-Funktionen haben, aber möglichst billig und viel drucken wollen.

Schließlich haben wir zum Tag heute noch 2 Brother Tintenstrahl-Multifunktionsgerät am Lager. Wegen der heute schon geringen Lagerbestände von 5 und 4 Stück, lohnt sich eine genauere Beschreibung kaum. Es handelt sich um Geräte in der 300-€-Klasse mit etwas höheren Folgekosten wie der Canon-Maxify-Drucker, dafür kann man per Einzelblatt-Einzug auch A3-Ausdrucke erstellen und beide Brother Geräte verfügen über eine Faxfunktion. Aktuell (am 16.12.2021) sind der Brother MFC-J5335DW und der Brother MFC-J5330DW am Lager – aber nur noch für kurze Zeit.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.