HP Regionalisiert jetzt auch Tintenpatronen

Ein kleingedruckter Text auf der Tintenschachtel weist auf die richtige Region hin.

Ein kleingedruckter Text auf der Tintenschachtel weist auf die richtige Region hin.

HP unterteilt seine Tintenwelt in vier Regionen: Nordamerika (NA), Südamerika (LAR), Europa/Asien/Afrika (EMEA) und Südostasien/Pazifik (APJ).

Die Regionen werden wie folgt abgekürzt:

Z10 = North America
Z20 = Europe, Middle East, Africa
Z30 = Latin America
Z40 = Asia Pacific

Auf den Druckerpatronen werden nun künftig vermerkt für welche Region die Patrone gebaut wurde. Zudem verhindert der Tintenpatronenchip, dass die Tintenpatrone in einer anderen Region funktioniert.

Die erste Lieferung in die Vertriebskanäle wird im ersten Quartal 2017 erfolgen. Für den Anfang betrifft es erst einmal die HP 950, 951, 950XL und 951XL Druckerpatronen.

 

HP schränkt weltweiten Handel mit Originaltonern ein

HP hat Anfang Mai damit begonnen den weltweiten Handel mit Original-Tonerkartuschen einzuschränken. Künftig unterteilt HP die Welt in zwei Regionen: In die EMEA- und in die ROW-Region. EMEA steht für Europa, mittlerer Osten und Asien. ROW steht für den Rest der Welt. Diese Grafik verdeutlicht die Aufteilung:

Die beiden HP-Regionen: ROW und EMEA

Die beiden HP-Regionen: ROW und EMEA

Ab Mai 2016 werden folgende Toner regionalisiert: CF400A, CF401A, CF402A, CF403A, CF400X, CF401X, CF402X, CF403X, CF410A, CF411A, CF412A, CF413A, CF410X, CF411X, CF412X, CF413X.

Drucker FEHLER „Incompatible (color) Supply“

Setzt man in unserer Region einen Toner ein, der für die ROW-Region gedacht war, dann kommt es zu einer Fehlermeldung. Die Lösung: Toner an den Lieferanten zurück schicken und einen Ersatz fordern, der für die EMEA-Region geeignet ist.

Wie erkennt man einen EMEA-Toner?

Auf der Oberseite der Original-Tonerkartusche befindet sich ein Text. Auf dem EMEA-Toner steht in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch: „Intended for distribution within the appointed territory in Europe, Middle East, and Africa only. Unauthorized distribution may result in legal action.“

Auf den ersten Blick kann man sich auch merken, dass auf der Oberseite chinesische Schriftzeichen nur auf dem ROW-Toner stehen, nicht auf dem EMEA-Toner.

Oben die Beschriftung des EMEA-Toners. Unten der ROW-Toner

Oben die Beschriftung des EMEA-Toners. Unten der ROW-Toner

 

 

Leider unterscheiden sich diese Toner dann nicht durch die Artikelnummern, da diese Toner bereits um Umlauf sind.

HP will mit dem Regionalisierungprogramm den sogenannten Graumarkt verhindern. Dabei handelt es sich um das Ausnutzen von weltweit unterschiedlichen Einkaufspreisen und Währungsschwankungen. HP möchte damit die Preishoheit bewahren und seine regionalen Händler schützen. Auf der anderen Seite ist das ein klares Zeichen gegen den freien Welthandel.

Herausforderung für Tonerchip-Hersteller bei Alternativtonern

Tonerchiphersteller für Alternativtoner müssen sich nun ebenfalls auf die unterschiedlichen Regionen einstellen. Bisher haben wir mit den Produkten unserer beiden Zulieferer keine Probleme gehabt, werden das aber beobachten.