HP erhöht Preise für Druckerpatronen

Seit Anfang November sind die Preise für HP Originalpatronen gestiegen. Besonders stark sind die HP Tintenpatronen-Preise von älteren HP Original-Patronen angestiegen, während neuere Serien nur sehr moderat verteuert wurden.

Ein Bestseller: Das HP 301-Multipack von HP. Der Milliliterpreis steigt gerade bei Patronen mit geringer Füllmenge dramatisch an.

Die meisten Preise stiegen um etwa einen Euro an. Das entspricht bei einer 20-€-Druckerpatrone einem Anstieg von 5 Prozent. Der Zeitpunkt der Preiserhöhung hängt zum Einen vermutlich mit dem Quartalsbeginn zusammen und damit, dass traditionell das Jahresendgeschäft besonders hohe Umsätze erwarten lässt. Diese erhöhte Nachfrage versucht HP in einen besonders hohen Ertrag umzuwandeln.

Für Alternativ-Druckerpatronen-Anbieter wie Ninestar oder Tonerdumping sind das natürlich gute Neuigkeiten. Schließlich steigt nicht nur der Preis der Originalpatronen, gleichzeitig steigt auch die Ersparnis für den Endkunden, wenn er nicht zum Original greift.

In den letzten Monaten war es allerdings vor allem bei Druckkopfpatronen schwierig geworden genügend Leergut auf dem europäischen Markt zu finden. Im Moment steigen daher seit ein paar Monaten die Preise für leere Originalpatronen drastisch an. 

2 Gedanken zu „HP erhöht Preise für Druckerpatronen#8220;

  1. Ich war lange Zeit in der Computerherstellung tätig,
    und wir haben auch HP-Tinten verkauft. Damals gab es Vertreter die uns
    Easy-Klick verkauften… 1 A Ware.
    Doch dann wurde bei HP ein Mister „Gier“ eingestellt.
    Auch an der Obzolezensschraube wurde massiv gedreht. Aber das ist ja alles
    nicht war…!
    Meine Erfahrung: Nach mehrmaligen befüllen mit Fremdtinte stellen die
    HP-Drucker vorerst den Dienst ein. Klimmzüge, Hirnschmalz und Hartnäckigkeit, dann geht es doch weiter.

  2. Versuch nummer 2
    Ich war lange Zeit in der Computerherstellung tätig,
    und wir haben auch HP-Tinten verkauft. Damals gab es Vertreter die uns
    Easy-Klick verkauften… 1 A Ware.
    Doch dann wurde bei HP ein Mister „Gier“ eingestellt.
    Auch an der Obzolezensschraube wurde massiv gedreht. Aber das ist ja alles
    nicht war…!
    Meine Erfahrung: Nach mehrmaligen befüllen mit Fremdtinte stellen die
    HP-Drucker vorerst den Dienst ein. Klimmzüge, Hirnschmalz und Hartnäckigkeit, dann geht es doch weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.