12 Tipps, um Druckkosten zu sparen

Egal ob Sie Ihren Drucker täglich verwenden oder dieser nur für gelegentliche Ausdrucke im Gebrauch ist – wir verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks mit denen Sie auf einfache Weise Druckertinte und somit bares Geld sparen können. Beim Kauf sparen Bereits bei der Anschaffung Ihres neuen Druckers können Sie auf einige Details achten, die Ihnen auf längere Sicht viel Geld sparen können.

1. Tipp – Achten Sie auf die Verbrauchsangaben

Je nach Hersteller und Druckermodell fällt auch der Verbrauch unterschiedlich aus. Achten Sie daher unbedingt beim Kauf eines Druckers auf die entsprechenden Angaben und vergleichen Sie diese mit äquivalenten Modellen anderer Hersteller.

2. Tipp – Drucker mit verschiedenen Farbtanks

Achten Sie bei der Anschaffung eines neuen Druckers stets darauf, dass dieser unterschiedliche Farbtanks besitzt. So können Sie die unterschiedlichen Farben unabhängig voneinander austauschen und müssen nicht eine komplett neue Farbpatrone kaufen, obwohl 2 von 3 Farbwerten noch gut gefüllt sind.

3. Tipp – Kosten für Patronen

Bereits beim Kauf eines neuen Druckers sollten Sie sich über den Preis der verschiedenen Patronen informieren. Bei Druckern ist es üblich, dass die Preise für das Gerät selbst oftmals sehr gering ausfallen, so dass die Händler anschließend an den teils überhöhten Preisen für neue Druckpatronen deutlich mehr und längerfristig Geld an Ihnen verdienen. Daher sollten Sie stets darauf achten, wie teuer die Patronen des gewünschten Druckers sind und ob es für das Modell ggfs. günstige Alternativen gibt, die ebenfalls eine angemessene Druckqualität liefern.

4. Tipp – Der richtige Drucker

Die richtige Wahl des Druckers hängt meist von der Verwendung ab. Sie sollten sich also bereits vor dem Kauf überlegen wie oft und wie viel Sie drucken. Wenn Sie ein enorm hohes Druckaufkommen haben, so ist oftmals ein Laserdrucker trotz höherer Toner-Kosten die preiswertere Alternative zu den nicht so lange haltbaren Patronen der Tintenstrahldrucker. Bei der Verwendung sparen Auch beim Druckvorgang selbst gibt es einige Tipps, auf die Sie unbedingt achten sollten wenn Sie Druckkosten einsparen möchten.

5. Tipp – Sparmodus verwenden

Je nachdem was Sie gerne drucken möchten lohnt es sich, den Spar- bzw. Entwurfs-Modus zu verwenden, der bei nahezu jedem Drucker verfügbar ist. Wählen Sie dazu in den Druckereinstellungen vor jedem Druck die Option „Entwurf“. So sparen Sie nicht nur Druckertinte, sondern auch Zeit für den Ausdruck.
Trick: Wenn Sie diese Einstellung öfters benötigen kann es sich lohnen, den bereits vorhandenen Drucker ein weiteres Mal zu installieren, um bei diesem die Entwurfs-Option dauerhaft zu ändern. Diesen Drucker können Sie sogar als Standard-Drucker festlegen, falls Sie hauptsächlich Entwürfe benötigen.

6. Tipp – Auf den Graustufen-Modus verzichten

Machen Sie nicht den Fehler und verwenden Sie den Graustufen-Modus für den Druck Ihrer Bilder. Die meisten Tintenstrahldrucker verwenden dazu sämtliche Farben, so dass diese Patronen noch mehr in Anspruch genommen werden. Oftmals lässt sich jedoch die Einstellung „Nur schwarz verwenden“ oder „Monochrom drucken“ in den Druckereinstellungen finden, so dass Sie den Druck ausschließlich auf die schwarze Farbpatrone beschränken können.

Exkurs: Beim Druck wird meist das CMYK-Farbmodell verwendet. Dazu werden die verfügbaren Grundfarben des Farbraums CMYK (Cyan, Magenta, Yellow & Key für den Schwarzanteil) zum jeweils benötigten Farbton zusammengemischt. Um beispielsweise einen mittleren Grauwert (50% grau) zu erzeugen benötigen Sie in diesem Farbmodell 49% Cyan, 39% Magenta, 39% Yellow und 20% Key/Schwarz.

7. Tipp – Füllstandwarnung

Die meisten Drucker warnen Sie bereits sehr früh vor einer leeren Patrone, obwohl damit oftmals noch viele Seiten druckbar wären. Tauschen Sie Ihre Patronen daher nicht zu früh aus, um auch den letzten Tropfen Farbe verwenden zu können. Vor allem bei hochwertigen Farbbildern sollten Sie das Ergebnis ab diesem Zeitpunkt jedoch genauer in Augenschein nehmen, um mögliche Falschfarben zu vermeiden.

8. Tipp – Druckansicht von Webseiten verwenden

Wenn Sie öfters Inhalte aus Webseiten drucken sollten Sie prüfen, ob die entsprechende Webseite eine Druckansicht bietet, auf der die grafischen Elemente oftmals ausgespart und der Druck somit auf den für Sie relevanten Inhalt beschränkt werden kann. Trick: Wenn eine Webseite keine Druckansicht zur Verfügung stellt, so sollten Sie den benötigten Inhalt markieren und beim Druck die Option „Auswahl drucken“ verwenden.

9. Tipp – Duplexdruck verwenden

Viele der aktuellen Drucker bieten bereits in den Einstellungen die Funktion an, ein Dokument beidseitig drucken zu lassen und wenden dabei sogar bereits das Blatt Papier für Sie. Wenn es sich anbietet sollten Sie diese Option aktivieren, um den Papierverbrauch um die Hälfte zu reduzieren.

10. Tipp – Tintenpatronen trocknen mit der Zeit aus

Wenn Sie sehr selten drucken, lohnt es sich ab und an dennoch das ein oder andere Dokument zu drucken, damit die Patronen und Druckköpfe nicht austrocknen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Drucker korrekt ausschalten und nicht einfach über einen Netzschalter vom Strom nehmen. So kann der Druckkopf in die dafür vorgesehene Position fahren und trocknet nicht aus.

11. Tipp – Wahl der Schriftart

Tendieren Sie eher zu dünneren Schriftarten, da diese weniger Fläche auf dem Papier bedecken und somit Tinte sparen.

12. Tipp – Positionierung des Druckers

Wenn Sie den Drucker beispielsweise in Ihrem Büro aufgestellt haben, dann sollten Sie unbedingt die Nähe zu Heizkörpern vermeiden, da diese aufgrund der Wärme für ein schnelleres Austrocknen der Patronen sorgen. Generell gilt, dass ein gut klimatisierter Raum die bessere Wahl für die Position eines Druckers ist.

3 Gedanken zu „12 Tipps, um Druckkosten zu sparen#8220;

  1. Das sind ein paar ganz tolle Tipps, die man im Alltag beachten sollte, denn auf diese Weise kann man doch einiges an Geld einsparen.

  2. Ich danke Ihnen für diesen nützlichen Artikel, mit vielen guten Tipps. Man unterschätzt oft die Ersparnis die man durch solche Tipps erhalten kann.

  3. Danke für diese 12 Tipps. Ich hab ja noch nie auf die Verbrauchsangaben geachtet. Ich lasse mich immer beraten. Deswegen finde ich es gut Mal selber Kenntnisse zum Thema zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.